Suche...
Generic filters
Exact matches only

Die neue 3R ist erschienen!

Das Thema „Digitalisierung“ haben wir in diesem Jahr besonders im Fokus – vor allem vor dem Hintergrund der Optimierung von Betriebsabläufen. In diesem Zusammenhang sei auf die Fachbeiträge ab Seite 37 bis 49 hingewiesen. Gestartet wird der Block mit der Botschaft: „Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten“. Jörg Brunecker und Lionel Ruben Batzler beschreiben in ihrem Beitrag die Erfahrungen der Swietelsky-Faber GmbH, die seit einigen Jahren eine sogenannte little closed BIM-Lösung erfolgreich nutzen. Solche „kleinen“ BIM-Lösungen können ein erster Schritt sein, um Erfahrungen mit dem Datenaustausch unter Projektbeteiligten zu sammeln.

Auch bei den Netzbetreibern gibt es pfiffige Ansätze: Wie die Verwaltung der Netzobjekte verbessert werden kann, zeigt das Beispiel der Kleinstadt Schwabmünchen. Bereits im Jahr 2017 hat die Stadt zusammen mit ihrem Wasserwerk und der Kläranlage ein Projekt zur Digitalisierung gestartet. Ziel ist es, die Datenerfassung, Instandhaltung, Wartung, Dokumentation von Netzobjekten wie Hydranten oder Kanalschächten einfacher, schneller und rechtssicher zu machen. Digitales Datenmanagement ist ebenfalls Inhalt des Fachartikels von Philipp Baumann und Sebastian Lang. Wie das Betriebliche Managementsystem bei der Lang GmbH, einem Bauunternehmen aus Bodenheim mit Tradition seit 1891, durch die Implementierung einer individuell angepassten Cloud-Softwarelösung in der Arbeitspraxis deutlich verbessert werden konnte, berichten sie ab Seite 40.

Neben der Digitalisierung gibt es in der 3R-Ausgabe 04-05/2021 noch viele weitere interessante Berichte aus dem Bereich der Sanierung und der Werkstofftechnik.

Die 3R-Redaktion wünscht Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

PROZESSWÄRME 1/2021

Schwerpunkt Digitalisierung

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Fachbericht von Jörg Brunecker und Lionel Ruben Batzler, Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung

BIM aus Sicht des Netzbetreibers

Fachbericht von Mike Beck, meliorate GmbH, Berlin

Mobile Verwaltung von Objekten im Wasserund Kanalnetz

Fachbericht von Michael Lodes, Stadt Schwabmünchen

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Fachbericht von Philipp Baumann, Timly AG, und Sebastian Lang, LANG GmbH Bauunternehmen seit 1891, Bodenheim

Schwerpunkt Abwasserentsorgung + Wasserversorgung

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Fachbericht von Dr.-Ing Heinz Doll, Dr. Susanne Leddig-Bahls, Wolfgang Buchner, Delia Ewert und Andreas Haacker

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Fachbericht von Dr. Nils Füchtjohann, SAERTEX multicom GmbH, Saerbeck

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Fachbericht von Henning Winter, IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH, Gelsenkirchen, und Ludger Wördemann, Eigenbetrieb Abwasser, Rheda-Wiedenbrück

Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung

Fachbericht von Dr.-Ing. Esad Osmancevic, RBS wave GmbH, Stuttgart

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Fachbericht von Erik Büttner, scandric 3D SOLUTIONS, Bochum, und Ulrich Jöckel, JT-elektronik GmbH, Lindau

Überblick über die Rahmenbedingungen zu Wasserversorgungskonzepten in NRW

Fachbericht von RAin Beate Kramer, Dipl.-Ing. Frank Licht, Galina Paschkow, Becker Büttner Held · Rechtsanwälte · Wirtschaftsprüfer · Steuerberater |
PartGmbB, Berlin/Köln

Weitere Themen

„Wir werden auf Bewährtem aufbauen und neue Netzwerke knüpfen“

Interview mit Markus Hartmann, Geschäftsführer des Kunststoffrohrverbandes e.V. (KRV), Bonn

Einfluss von Wasserstoff auf Kunststoffrohre und Formteile untersucht: Wasserstoffintegrität belegt

Fachbericht von Andreas Redmann, Kunststoffrohrverband e. V. (KRV), Bonn