Generic filters
Exact matches only
on on

Regionale Wärmewende: Ausbau der Fernwärme im Münchner Süden

Kategorie:
Thema:
Autor: Kathrin Mundt

Regionale Wärmewende: Ausbau der Fernwärme im Münchner Süden
Im Hintergrund blitzt der Stadtrand durch die Bäume, während der Bautrupp die Fernwärmenetze Münchens und der Region verbindet. Foto: SWM

Das „Fernwärmenetz Süd“ in den Gemeinden Ottobrunn, Neubiberg, Hohenbrunn, Taufkirchen und Brunnthal (Gewerbegebiet Brunnthal-Nord) und das „Fernwärmenetz Perlach“ in München wachsen zusammen. Die Arbeiten dazu wurden im Oktober abgeschlossen.

850 m lang sind die bis zu 30 cm starken und gut isolierten Leitungen über die Stadtgrenze. Der Zusammenschluss steigert u.a. die Versorgungssicherheit: Bei Bedarf soll zukünftig Wärme zwischen den Netzen verschoben werden. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Wartungsarbeiten an Erzeugungsanlagen einfacher überbrücken.

Weitere Verknüpfung in Ottobrunn

Vorbote für den nächsten großen Schritt in der Region ist ein Ausbauprojekt in Ottobrunn. Hier werden derzeit ein gemeindlicher Wohnungsneubau, die Feuerwehr und das Seniorenheim „KWA Hanns-Seidel-Haus“ an die Fernwärme angebunden. Die rund 1.000 m langen Verbindungsleitungen dafür sind ebenso groß dimensioniert wie die Leitungen zwischen München und Ottobrunn. Denn sie sind der Auftakt für die Verbindung zwischen dem „Netz Süd“ und dem „Netz Südost“ in Ottobrunn.

Wärmewende gemeinsam meistern

Langfristig soll auch das SWM Geothermie-Heizkraftwerk in Sauerlach an den Netzverbund angeschlossen werden. Die SWM sind zudem in Gesprächen mit Geothermie-Partnern in der Region, um hier eine noch stärkere Vernetzung zu erreichen (z.B. mit der EWG in Grünwald). Neben dem weiteren Ausbau der Geothermie in München und der Region gehört zur SWM Fernwärme-Vision auch die Verknüpfung von regenerativen Erzeugungsanlagen und Wärmenetzen in der Region mit dem Münchner Fernwärmenetz. Zudem soll die Fernwärme in den Nachbargemeinden weiter ausgebaut werden, um mehr Menschen den Anschluss an die immer umweltfreundlichere Wärme zu ermöglichen. München und die Region meistern so gemeinsam die Wärmewende.

Weitere Informationen: www.swm.de/energiewende/waermewende

(Quelle: SWM)

Das könnte Sie interessieren

EGLV: Technischer Vorstand Dr. Emanuel Grün geht in den Ruhestand
Video-Dreh an der Wilhelmshavener Anbindungsleitung
Ausbau einer bayerischen Wasserstoffinfrastruktur geplant
Weitere News...

Publikationen zum Thema

„Die Energiewende braucht die Wärme“

„Die Energiewende braucht die Wärme“

Autor: Interview mit Prof. Dr. Ingo Weidlich
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich hat an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) die Professur für Technisches Infrastrukturmanagement inne. Er arbeitet im Bereich der ingenieurwissenschaftlichen Forschung und begleitet die Entwicklung von Themen, die ...

Zum Produkt

Zustandserfassung von Fern- und Nahwärmenetzen durch drohnengestützte Thermografie

Zustandserfassung von Fern- und Nahwärmenetzen durch drohnengestützte Thermografie

Autor: Fernwärme-Forschungsinstitut, Hemmingen
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die Definition einer fundierten Strategie für Instandhaltung und Sanierung im Bereich der leitungsgebundenen Wärmeverteilung mit einer zutreffenden Bestimmung der Nutzungsdauer von Netzabschnitten und damit einer präzisen zeitlichen Festlegung ...

Zum Produkt

Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit von werkmäßig gedämmten Doppelrohren

Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit von werkmäßig gedämmten Doppelrohren

Autor: Von Sönke Kraft
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die messtechnische Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit der Wärmedämmung in werkmäßig gedämmten Doppelrohrsystemen scheiterte bislang an der im Vergleich zu Einzelrohrsystemen komplexeren Geometrie der Doppelrohrsysteme. Im Rahmen eines vom ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter