Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

DEHN verstärkt Führungsspitze mit COO

Mit den Geschäftsführern Dr. Philipp Dehn (CEO), Dr. Peter Zahlmann (CTO) und dem Geschäftsführer Helmut Pusch (CSO) steht nun Christian Köstler als Chief Operating Officer (COO) mit an der Spitze von DEHN, einem der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Blitz-und Überspannungsschutz.

von | 04.02.16

Bild: Christian Köstler (links), seit Januar 2016 COO beim Blitz- und Überspannungsschutzspezialisten DEHN und Dr. Philipp Dehn (rechts) CEO und Managing Partner von DEHN
DEHN + SÖHNE GmbH + Co. KG. Geschäftsführung Foto: florianhammmerich.com

Christian Köstler studierte an der Technischen Universität München Allgemeinen Maschinenbau mit dem Abschluss zum Diplom-Ingenieur und absolvierte anschließend ein Zusatzstudium zum Master of Business Administration (MBA) an der Averett University, USA. Von 2000 bis 2015 arbeitete er für das weltbekannte deutsche Unternehmen STIHL in den USA und in Deutschland. Seine Laufbahn begann mit der Position als Projektingenieur. Daran schlossen sich die Positionen als Manager für Spezialprojekte, Manager Produktionstechnik und Bearbeitung sowie die als Direktor Technologie und Bearbeitung an. Für die Andreas STIHL AG war Köstler in Deutschland als Direktor Technologie und Gebäude weltweit tätig und zeichnete in dieser Position u. a. verantwortlich für die globale Fertigungstechnologie, die Serienanlaufplanung sowie die Infrastrukturplanung für alle Standorte. Zuletzt leitete er als Vice President Operations ein Werk mit hoher Fertigungstiefe und verantwortete den kompletten Bereich Operations inklusive Engineering, Produktion/Montage, Qualitätsmanagement, Einkauf und Logistik der STIHL Inc. mit 1.800 Mitarbeitern.
Als COO bei DEHN verantwortet er die Bereiche Produktion, Logistik, Supply Chain Management, Einkauf, Qualitätsmanagement sowie Gebäude + Infrastruktur und ist damit weltweit für die gesamte Wertschöpfungskette (Supply Chain) der DEHNgroup verantwortlich.
“Christian Köstler verfügt über ein tiefes technisches Verständnis und eine hohe Expertise für die Produktion mit modernen Methoden und Standards. Wir freuen uns, dass wir mit Christian Köstler einen erfahrenen Manager gewonnen haben. Mit seinem Expertenwissen wird er insbesondere die Strukturen der Supply Chain von DEHN im Sinne unserer Wachstumsstrategie für die Zukunft ausrichten, gerade auch hinsichtlich Industrie 4.0. Die bestmögliche Konfiguration von Wertschöpfungsketten mit einem globalen Lieferanten- und Produktionsnetzwerk wird angestrebt. Wichtige Voraussetzungen, um unsere globale Unternehmensstrategie voranzutreiben”, so Dr. Philipp Dehn, CEO und Managing Partner von DEHN.

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren
Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren

Um Schwankungen von Sonnen- und Windenergie auszugleichen, sollen ab 2035 dezentrale Gaskraftwerke hauptsächlich mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Im Verbundprojekt Phoenix, das von Rolls-Royce Power Systems geleitet wird, unterstützt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die Entwicklung des Prototyps für eine neue Generation von Wasserstoffmotoren.

mehr lesen
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren

Der Geschäftsbereich Prüfung des Kunststoff-Zentrums SKZ, eines der führenden akkreditierten Prüflabore in Europa, hat in den vergangenen Monaten ein weiteres neuartiges Prüfverfahren aus dem Bereich der Rohrprüfungen in sein Dienstleistungsspektrum aufgenommen, mit dem das langsame Risswachstum bei innendruckbelasteten Polyethylen-(PE)-Rohren untersucht wird.

mehr lesen
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim

Die Frankfurter Mainova AG heizt künftig über 600 Haushalte in Ein- und Mehrfamilienhäusern in Hattersheim am Main mit klimafreundlicher Abwärme aus einem Rechenzentrum von NTT DATA. Der regionale Energieversorger und der weltweit operierende Rechenzentrumsbetreiber Global Data Centers, ein Geschäftsbereich von NTT DATA, stellten zusammen mit den Projektentwicklern Kleespies und Saentis Family Office am 18. Juni das innovative Energiekonzept in Anwesenheit vom Hattersheimer Bürgermeister Klaus Schindling vor.

mehr lesen
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an

Mit 109,8 Mio. Euro Überschuss schließt der Konzern Hamburg Wasser das Geschäftsjahr 2023 äußerst erfolgreich ab. Die Hamburger Wasserwerke GmbH erwirtschafteten dabei ein Ergebnis von 43,8 Mio. Euro, die Hamburger Stadtentwässerung AöR 65,2 Mio. Euro und Tochterunternehmen 0,8 Mio. Euro. Der Gewinn aus dem Trinkwasserverkauf wird an die Freie und Hansestadt Hamburg abgeführt.

mehr lesen

Publikationen zum Thema

Das Schutzpotentialkriterium für den KKS

Das Schutzpotentialkriterium für den KKS

Autor: Von Chris Googan, Jürgen Barthel und Franz Pruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

In jüngsten Veröffentlichungen wurde der Mechanismus des kathodischen Korrosionsschutzes (KKS) in Böden auf die Entwicklung von Passivität an der Stahloberfläche zurückgeführt. Diese Sichtweise hat wiederum eine Diskussion über die ...

Zum Produkt

Duromere – optimale Eigenschaften durch einwandfreie Vernetzung

Duromere – optimale Eigenschaften durch einwandfreie Vernetzung

Autor: Von Norbert Klein und Thomas Heim
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Duromere wie Epoxidharze oder Polyurethane finden als Korrosionsschutz von Rohren, Formstücken und Armaturen Verwendung. Es kommt aber immer wieder vor, dass duromere Beschichtungen an diesen Bauteilen die Anforderungen nach den gültigen Normen ...

Zum Produkt

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Autor: Von Marc Oehlmann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Das Celler Unternehmen ISOflanges hat sich entschieden, seine Isolierflanschkonstruktionen der HP2-Baureihe zusätzlich vom DVGW zertifizieren zu lassen, damit seine Kunden noch einen zusätzlichen Nachweis erhalten, dass bei den Isolierflanschen ...

Zum Produkt