Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Berstlining-Verfahren für Schmutzwasserkanal-Sanierung

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Redaktion

Berstlining-Verfahren für Schmutzwasserkanal-Sanierung

Den Auftrag für die Sanierungsarbeiten erhielt die DIRINGER & SCHEIDEL Rohrsanierung GmbH & Co. KG. Unterstützt wurden die Experten durch das D&S-Kompetenzzentrum Berstlining in Dessau unter der Leitung von Erich Rothkopf. Mit der Ausführung der begleitenden Tiefbauarbeiten wurde die Mittelweser-Tiefbau GmbH & Co. KG betraut. Bei dem angewendeten statischen Berstlining wurde die alte Leitung zerstört und ins umliegende Erdreich verdrängt, während zeitgleich die neuen Rohre eingezogen wurden. All dies geschah in einem Arbeitsgang und noch dazu erschütterungsfrei. „Ein Umstand, der sich insbesondere bei Sanierungsarbeiten in dicht bebauten Gebieten positiv bemerkbar macht“, erklärt Tobias Osenberg, Bauleiter der D&S Rohrsanierung, NL Oldenburg. „Zu den weiteren Vorteilen zählt, dass die Sanierung ohne große Beeinträchtigung von Straßenverkehr und Umwelt erfolgt. Zudem werden die Gesamtkosten aufgrund des geringen Tiefbauaufwandes und der kurzen Bauzeit relativ gering gehalten.“
Kanalnetz wird sukzessive saniert
In den letzten Jahren wurde das vorhandene Kanalnetz der Einheitsgemeinde Beverstedt mit der Kamera befahren und ein Kanalkataster erarbeitet. Die hierin aufgeführten Schadensbilder wurden bewertet und sukzessive anhand einer Prioritätenliste abgearbeitet. Es sei denn, unvorhergesehene Ereignisse setzen den Zeitplan außer Kraft – so wie zum Jahreswechsel: „Aufgrund des Zusammenbruchs eines maroden und jahrzehntealten Kanalabschnittes in der Bahnhofstraße in Stubben wurden einige Haltungen bereits im Dezember 2017 durch Steinzeugrohre ersetzt, bevor die daran anschließenden Haltungen an der L 134 im Sommer 2018 planmäßig mittels Berstlining erneuert werden konnten“, erinnert sich Niemann.
Technisch und wirtschaftlich erste Wahl
Nach gründlicher Analyse der Rahmenbedingungen und der Kalkulation der Kosten hat sich die Gemeinde Beverstedt bei der Sanierung der drei rund 50 m langen Haltungen aus Betonrohren DN 200 für das grabenlose Berstlining entschieden. Hierbei wird im ersten Arbeitsschritt das Berstgestänge vom Startschacht bis zum Zielschacht durch die zu sanierende Leitung vorgeschoben. Im Zielschacht wird der Messerkopf und die Aufweithülse an das Berstgestänge montiert. Hinter der Aufweithülse werden die neuen Rohre – zum Einsatz kamen in Beverstedt Kurzrohre aus Polypropylen (PP) – zugkraftschlüssig verspannt. Diese Verspannung wird für den Einbau jedes neuen Kurzrohres gelöst und anschließend wieder angezogen.

Das könnte Sie interessieren

Neutronen erkennen Verstopfungen in Pipelines
Neueste Bau- und Vermessungssoftware für kompatible Konnektivität
KTN AS wird Teil der ROSEN-Gruppe
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Autor: Von Henning Winter und Ludger Wördemann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Fast jede Kommune hat sie: Abwasserdruckleitungen. Und fast jede Kommune hat sie in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelt. Doch so langsam kommen viele Druckleitungen in die Flegeljahre. Die KomNetABWASSER-Teilnehmerstadt ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

TRACTO-TECHNIK GmbH & Co. KG

Thema: Grabenloser Leitungsbau

Gräben aufreißen, wenn es bessere Lösungen gibt? TRACTO ist Mitbegründer, Gestalter und Innovator der grabenlosen Technik. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Maschinen und Zubehör für die unterirdische Verlegung und Erneuerung von Rohrleitungen. Seit der Gründung im Jahr

FBS Fachvereinigung Betonrohre u. Stahlbetonrohre e.V.

Anwendungsgebiete: Abwasserentsorgung
Thema: Abwasser

ARKIL INPIPE GMBH

Thema: Sanierung

Renovation mit System Über 30 Jahre Kompetenz und Erfahrung in der

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter