Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Smarte Druckprüfung an Gas- und Wasserleitungen

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Redaktion

Smarte Druckprüfung an Gas- und Wasserleitungen

Anwender können das smart memo nach individuellem Bedarf mit der jeweils benötigten Software und Sensorik ausrüsten. Später benötigte Updates, Funktionen und Prüfabläufe werden einfach online heruntergeladen. Per LTE-Datenübertragung können Messungen per E-Mail oder in die Cloud übertragen werden. Das smart memo löst die Geräte DruckTest Memo und DruckTest GT ab und wiegt mit nur 1,2 kg weniger als die Hälfte seiner Vorgänger.
„Das smart memo bildet die zukunftsweisende Geräteplattform für alle Aspekte der Druckprüfung an neu verlegten Rohrleitungen oder bei wiederkehrenden Prüfungen, wie sie an Behältern oder in der Industrie üblich sind“, sagt Geschäftsführer Bernd Esders. Durch den Anschluss vieler intelligenter, verkettbarer Sensoren können beispielsweise Temperaturverläufe parallel über einen Erdspieß und Anlegefühler gemessen und dokumentiert werden. Die Betriebszeit wurde etwa verdoppelt. Die neue smarte Funktion „Dynamische Druckprüfung“ ermöglicht automatisch in der Anpassungszeit optimierte Druckprüfungen mit deutlicher Zeitersparnis.
Statt im Gerät verbauter Sensorik arbeitet das smart memo mit intelligenten externen Sensoren, um die das Gerät erweitert wird. „Der Anwender gewinnt damit Flexibilität und Zeit“, ergänzt Esders, denn neben Gewicht und Abmessungen – liegend passt der Koffer auf ein DIN A5-Blatt – sinkt auch der Wartungsaufwand. Software-Aktualisierungen und Hinzufügen von Funktionen und Prüfabläufen erfolgen ohne Einsenden des Gerätes per Download. Ebenso kann der Esders-Service per Fernwartung auf das smart memo zugreifen. Mit dem integrierten Mobilfunk können Prüfprotokolle inklusive rechtssicherer Unterschrift rasch und fehlerfrei per Mail oder Hochladen in die Esders-Live-Cloud übermittelt werden. Standortdaten können per GPS automatisch im Prüfbericht hinterlegt werden. Die Kosten für die Übertragung eines Prüfprotokolls werden pro Messung transparent berechnet und liegen unterhalb der bisherigen Kosten für Ausdrucke mit einem Drucker. Ein Papierdokument lässt sich weiterhin mithilfe der Bluetooth-Schnittstelle ausdrucken.
Die intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche besteht in einer Kombination aus großem Touch-Bildschirm und mechanischen Funktionstasten. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Bildschirm um 60 % größer und besitzt eine fast fünffach höhere Pixelanzahl. Bisherige Druckverläufe können Nutzer über das Display grafisch abrufen und durchscrollen. Das smart memo ersetzt die Esders-Geräte DruckTest memo und DruckTest GT. „Beide Geräte sind seit vielen Jahren erfolgreich bei unseren Kunden im Einsatz. Das smart memo markiert einen technischen Evolutionssprung hin zu völlig neuen Funktionen und Möglichkeiten, die das neue Druckmesssystem bietet und bieten wird“, sagt Bernd Esders.

Das könnte Sie interessieren

Regenwassermanagement der Zukunft im Zeichen des Klimawandels
Advertorial
Erstes pigmentiertes lichthärtendes Epoxidharz am Markt
Einfache Einmessung von Hausanschlüssen
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Überblick über die Rahmenbedingungen zu Wasserversorgungskonzepten in NRW

Überblick über die Rahmenbedingungen zu Wasserversorgungskonzepten in NRW

Autor: Von Beate Kramer, Frank Licht und Galina Paschkow
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen gewinnt die Aufgabe der Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung immer mehr an Bedeutung. Darauf hat der Gesetzgeber in Nordrhein-Westfalen mit der Pflicht der Kommunen zur Vorlage eines ...

Zum Produkt

Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung

Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung

Autor: Von Esad Osmancevic
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Das Thema „Kontinuität der Wasserversorgung“ ist in den Grundsätzen und Zielen des Betriebs der Wasserversorgungsanlagen verankert. Des Weiteren ist eine störungsfreie Wasserlieferung von der Wasserqualität, den Wassermengen, dem Personal ...

Zum Produkt

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA

Themen: Gas | H2

MAX STREICHER GmbH & Co. KG

Zwick Armaturen GmbH

Themen: H2 | Gas

Zwick Armaturen

WS Wärmeprozesstechnik GmbH

Themen: Gas | H2

WS Wärmeprozesstechnik

WS-Reformer GmbH

Themen: H2 | Gas

WS-Reformer

Open Grid Europe GmbH

Themen: Gas | Pipeline

Open Grid Europe

MEDENUS Gas-Druckregeltechnik GmbH

Themen: Gas | H2

MEDENUS Gas-Druckregeltechnik

Mannesmann Line Pipe GmbH

Themen: H2 | Gas | Pipeline

Mannesmann Line Pipe

Weitere Firmen laden...

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter