Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Presssystem aus Kunststoff für erdverlegte Rohrleitungen

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Redaktion

Presssystem aus Kunststoff für erdverlegte Rohrleitungen

Vor über zehn Jahren hat Viega die Pressverbindungstechnik auch für den Rohrgraben entwickelt: Im Gegensatz zum herkömmlichen PE-Schweißen ist diese Technik witterungsunabhängig einsetzbar und deutlich schneller in der Verarbeitung – also wesentlich wirtschaftlicher. Mit den „Geopress K“-Verbindern hat Viega diese Verarbeitungsvorteile weiter ausgebaut: Die aus hoch belastbarem Kunststoff hergestellten Verbinder haben keine Dichtelemente, sondern eine innenliegende Dichtfläche. Dadurch lassen sich Rohre mit beschädigter Oberfläche ohne Vorbereitung verarbeiten. Bisher mussten Kratzer oder Riefen sorgfältig entfernt werden, um eine zuverlässig dichte Verbindung herzustellen. Dank der Innenabdichtung lassen sich PE-Rohre mit Beschädigungen bis zu 10 % der Rohrwandstärke verpressen.
Doppelt eingebaute Sicherheit
Das Viega-System garantiert jedoch nicht nur die schnelle und wirtschaftliche Verarbeitung, sondern auch ein Höchstmaß an Sicherheit: Ein spezieller Klemmring im Verbinder sorgt beispielsweise nach der Verpressung für einen so längskraftschlüssigen Sitz, dass die Rohrverbindung selbst massive Zugbelastungen unbeschadet übersteht.
Ob die Verpressung korrekt ausgeführt wurde, kann dabei auf einen Blick an der signal-grünen Verpresskennzeichnung überprüft werden. Außerdem verfügen die „Geopress K“-Verbinder über die Viega-typische SC-Contur. An dieser tritt bei versehentlich vergessenen Verpressungen schon bei der Dichtheitsprüfung deutlich sichtbar Wasser aus. Bei Gas macht sich die Undichtheit durch einen spürbaren Druckabfall bemerkbar. Die Verbindung kann also noch rechtzeitig fachgerecht verpresst werden, so dass es nicht zu Schäden nach der Inbetriebnahme kommt.
Vielseitig einsetzbar
„Geopress K“ steht als DVGW-zertifiziertes Komplettsystem mit PE-80-, PE-100-, PE-RC- und PE-X-Rohren für Gasinstallationen in d32 bis d63 und für Wasserinstallationen in d25 bis d63 zur Verfügung: Neben Kupplungen und Bögen gehören dazu T-Stücke, Reparatur- und Reduzierkupplungen, Anschlussbögen, Übergangsbögen und Übergangsstücke mit Gewinde sowie Anschlussstücke für die bekannten Anbohrarmaturen des Herstellers. Das System ist geprüft gemäß den DVGW-Technischen Prüfungsgrundlagen GW 335-B3 und G 5600-2.
Alle Komponenten des Systems „Geopress K“ verfügen serienmäßig über einen Traceability-Code nach ISO 12176-4. Damit ist auch noch nach Jahren eine lückenlose Nachverfolgung aller verbauten Viega-Produkte möglich.
Kontakt: Viega Deutschland GmbH & Co. KG, Attendorn, Katharina Schulte, Tel. +49 2722 61-1545, katharina.schulte@viega.de, www.viega.de

Das könnte Sie interessieren

Regenwassermanagement der Zukunft im Zeichen des Klimawandels
Advertorial
Erstes pigmentiertes lichthärtendes Epoxidharz am Markt
Einfache Einmessung von Hausanschlüssen
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Einfluss von Wasserstoff auf Kunststoffrohre und Formteile untersucht: Wasserstoffintegrität belegt

Einfluss von Wasserstoff auf Kunststoffrohre und Formteile untersucht: Wasserstoffintegrität belegt

Autor: Von Andreas Redmann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Als Energieträger der Zukunft soll grüner Wasserstoff zur Dekarbonisierung von Gebäuden, Verkehr und Industrie beitragen. Um dieses Potenzial gerade für den Gebäudesektor produktiv zu machen, gilt es aktuell die in Gasverteilnetzen eingesetzten ...

Zum Produkt

Überblick über die Rahmenbedingungen zu Wasserversorgungskonzepten in NRW

Überblick über die Rahmenbedingungen zu Wasserversorgungskonzepten in NRW

Autor: Von Beate Kramer, Frank Licht und Galina Paschkow
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen gewinnt die Aufgabe der Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung immer mehr an Bedeutung. Darauf hat der Gesetzgeber in Nordrhein-Westfalen mit der Pflicht der Kommunen zur Vorlage eines ...

Zum Produkt

Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung

Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung

Autor: Von Esad Osmancevic
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Das Thema „Kontinuität der Wasserversorgung“ ist in den Grundsätzen und Zielen des Betriebs der Wasserversorgungsanlagen verankert. Des Weiteren ist eine störungsfreie Wasserlieferung von der Wasserqualität, den Wassermengen, dem Personal ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA

Themen: H2 | Gas

MAX STREICHER GmbH & Co. KG

Zwick Armaturen GmbH

Themen: H2 | Gas

Zwick Armaturen

WS Wärmeprozesstechnik GmbH

Themen: H2 | Gas

WS Wärmeprozesstechnik

WS-Reformer GmbH

Themen: H2 | Gas

WS-Reformer

Open Grid Europe GmbH

Themen: Gas | Pipeline

Open Grid Europe

MEDENUS Gas-Druckregeltechnik GmbH

Themen: H2 | Gas

MEDENUS Gas-Druckregeltechnik

Mannesmann Line Pipe GmbH

Themen: H2 | Gas | Pipeline

Mannesmann Line Pipe

Weitere Firmen laden...

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter