Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Elektrischer Hausanschlussroboter inspiziert, fräst und reinigt

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Kathrin Mundt

Elektrischer Hausanschlussroboter inspiziert, fräst und reinigt
Mit dem neuen eCutter 10 /30 lateral bietet Pipetronics einen rein elektrischen Fräsroboter für die Hausanschlusssanierung an

Mit der Einführung des Fräsroboters eCutter 10/30 lateral erweitert die Pipetronics ihr Produktportfolio um Robotertechnik speziell für die Hausanschlusssanierung. Ausgestattet mit Fräskopf, Kamerasystem und der Möglichkeit, eine Hochdruck-Wasserversorgung anzuschließen, vereint der Fräsroboter alle wichtigen Funktionen zur Vorbereitung einer Kanalsanierung im Hausanschlussbereich. Ist der Roboter einmal in den Kanal eingelassen, können Ablagerungen, Wurzeleinwüchse und einragende Stutzen präzise und schnell entfernt werden – und das in nur einem Arbeitsprozess. Für die Verwendung des rein elektrischen Systems werden lediglich ein Stromanschluss und ein Kompressor benötigt. Die Steuerung erfolgt über ein externes Bedienpult mit Joystick. Über einen großzügigen 19“-Arbeitsmonitor kann die Arbeitsstelle sorgfältig erfasst werden.

Dank des 90°-Schwenkbereichs und des endlosen Drehbereichs können Schadstellen mit dem Fräskopf präzise erreicht und bearbeitet werden

Präzises Fräsen

Der eCutter 10/30 lateral ist kompakt, klein, bogengängig und robust – und damit prädestiniert für eine zuverlässige Vorbereitung zur Sanierung von privaten Abwasserleitungen auf gesamter Länge. Ausgestattet mit einer Vor- und Rückkamera – inklusive Scheibenwischer und LED-Beleuchtung – wird der aktuelle Zustand genau erfasst. Für einen sicheren Halt beim Fräsen ist der Roboter mit einer Verspannblase versehen, die an den Kompressor angeschlossen ist. Nach Erreichen der Schadstelle verspannt sich der Roboter pneumatisch im Rohrzentrum und ermöglicht so ein sicheres Arbeiten im Kanal. Der Fräskopf des eCutters 10/30 lateral kann sich axial um 45 mm parallel zur Rohrwandung vorschieben. Zudem verfügt er über einen Schwenkbereich von 90°. Diese Eigenschaften machen den Hausanschlussroboter äußerst flexibel und wendig, so dass sich auch schwierig zu erreichende Schadstellen präzise bearbeiten lassen. Auch Rohrbögen mit einer Krümmung von 90° stellen in diesem Kontext kein Hindernis dar. Der eCutter 10/30 lateral ist in den Roboterkopf-Varianten DN 75, DN 100 bis 200 und DN 200 bis 300 verfügbar. Diese können am gemeinsamen Vortriebselement der Versorgungseinheit ausgetauscht und durch ein gemeinsames Bedienpult gesteuert werden. Der elektrische Motor wird über ein in der Steuereinheit untergebrachten Frequenzumrichter gelenkt. Die Kommunikation zwischen Bedienpult und Frequenzumrichter des Fräsmotors erfolgt über eine speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) mit CAN (Controller Area Network)-Bus Technologie.

Optional kann der Fräsroboter an eine Hochdruck-Wasserversorgung angeschlossen werden. Die vorderen Düsen ermöglichen dann ein gesteuertes Abbiegen des Roboters

Optionale Hochdruckfunktion

Um gerade in kleinen Rohrdimensionen im Hausanschlussbereich Schadstellen besser erreichen zu können, ist eine gute Beweglichkeit essenziell. Optional einsetzbare Wasserhochdruck-Spüldüsen erleichtern die Fortbewegung des Fräsroboters im Kanal und bieten die Möglichkeit, vom Hauptkanal bis DN 300 in die Seitenzuläufe zu steuern. Die hinten am Roboter angebrachten Düsen unterstützen dabei das Einschieben in den Kanal. Weitere Hochdruckdüsen vorne ermöglichen ein gesteuertes Abbiegen. Gerade bei kleinen Nennweiten häuft sich das Fräsgut im Kanal schnell an. Mit dem Anschluss an eine Hochdruck-Wasserversorgung kann das angefallene Material sofort weggespült werden. Nach Entleerung der Verspannblase, schiebt sich der Roboter hierfür weiter nach vorne, verspannt sich erneut und reinigt mit der hinteren Düse gründlich den Kanal.

Vom selbst produzierten Stromerzeuger bis hin zur Steuerungsanlage – im Anhänger sind alle notwendigen Materialien und Versorgungsgeräte für die Bedingung des eCutter 10/30 lateral untergebracht. Alle Fotos: Pipetronics

Kundenspezifische Einsatzmöglichkeiten

Der Hausanschlussroboter wird von Pipetronics für verschiedene Einbaumöglichkeiten bereitgestellt. Die notwendigen Komponenten hinsichtlich Funktionalität sind individuell installierbar. Egal, ob integriert in Sanierungs-, Inspektions- oder Reinigungsfahrzeugen oder individuell mobil auf einem Anhänger: Alle Varianten werden nach Kundenwunsch angeboten.

Mit dem eCutter 10/30 lateral bietet Pipetronics darüber hinaus erstmals einen rein elektrisch betriebenen Fräsroboter an, der gleich mehrere wichtige Funktionen miteinander vereint. Dank des doppelten Kamerasystems, dem flexiblen Fräskopf und der Option, eine externe Hochdruck-Wasserversorgung anschließen zu können, lassen sich hintereinanderliegende Schäden über die gesamte Länge mit nur einem Einschub bearbeiten. Somit werden die einzelnen Arbeitsschritte optimal kombiniert und die Bearbeitungszeit bei Sanierungseinsätzen deutlich reduziert.

(Quelle: Pipetronics)

Das könnte Sie interessieren

Grabenloses Verfahren bevorzugt: Gas-Mitteldruckleitung in Zürich auf verkehrsreicher Straße saniert
Advertorial
Regenwassermanagement der Zukunft im Zeichen des Klimawandels
Advertorial
Erstes pigmentiertes lichthärtendes Epoxidharz am Markt
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Autor: Von Henning Winter und Ludger Wördemann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Fast jede Kommune hat sie: Abwasserdruckleitungen. Und fast jede Kommune hat sie in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelt. Doch so langsam kommen viele Druckleitungen in die Flegeljahre. Die KomNetABWASSER-Teilnehmerstadt ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

MARTIN GmbH - Kathodischer Korrosionsschutz

Themen: Korrosionsschutz | Zustandserfassung

Planungen und Studien Anlagenbau Messungen Streustromuntersuchungen Wechselspannungsuntersuchungen Gutachten und Schadensanalysen Zustandsbewertungen GW11 / G100 / WHG / SCCP / GW15 /

FBS Fachvereinigung Betonrohre u. Stahlbetonrohre e.V.

Anwendungsgebiete: Abwasserentsorgung
Thema: Abwasser

ARKIL INPIPE GMBH

Thema: Sanierung

Renovation mit System Über 30 Jahre Kompetenz und Erfahrung in der

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter