Generic filters
Exact matches only
on on

Epoxidharze von resinnovation erhalten DIBT-Zulassung

Kategorie:
Thema:
Autor: Kathrin Mundt

Epoxidharze von resinnovation erhalten DIBT-Zulassung
Harz16: Lange Verarbeitungszeiten bei gleichzeitig kurzen Ausschalzeiten

Harz12 und Harz16 haben viele Gemeinsamkeiten: Beide sind pastöse Epoxidharzsysteme, werden in Schlauchbeuteln verkauft und mit der Pastenmischanlage mit Zwangsmischer gemischt. Beide wurden von der resinnovation GmbH in Rülzheim für die robotergestützte, grabenlose Kanalsanierung entwickelt – und beide sind die jüngsten Stars aus Rülzheim mit der Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt).

Mit der DIBt-Zulassung Z-42.3-592 vom 23. September 2022 stürmen das Spachtelharz Harz12 und das Verpressharz Harz16 nun die Charts im Untergrund. Harz12 ist – neben der Möglichkeit der manuellen Anwendung im begehbaren Bereich – speziell für die robotergestützte Freihandspachteltechnik interessant. Harz16 ist mit den Verpressroboter-Systemen der ProKASRO Mechatronik GmbH und der pipetronics GmbH & Co. KG sowie dem KA-TE/PMO-System einsetzbar.
Für die DIBt-Zulassung wurden das hellgraue sowie das leuchtendrote Epoxidharz aufwändigen Tests unterzogen – darunter auch einer In-Situ-Prüfung Anfang des Jahres.

Die Aufgabe: Betonrohre ausgestattet mit „fehlerhaften“ Stutzen, einer undichten Muffe, einem Riss und Löchern sollen mit den unterschiedlichen Robotersystemen je nach Anwendungsart mit Harz16 bzw. Harz12 abgedichtet werden.
Das Spachtelharz Harz12 kommt mit seinem Härter RP80 als Epoxidharz-System „Harz12 RP80“ zum Einsatz beim Verspachteln der fehlerhaften Muffe, des Risses und der Fehlstellen. Harz16 steht sogar gleich mit drei Härtern auf dem Prüfstand für die Sanierung der drei defekten Stutzen – als „Harz16 RP38“, „Harz16 RP50“ und „Harz16 RP60“.
Bei der Materialprüfung durch ein unabhängiges Prüflabor wird der Ablauf der In-Situ-Prüfung mit Argusaugen überwacht. Im Anschluss unterzieht die Prüfkommission die verpressten Anschlüsse sowie die verspachtelten Schadstellen nach der vollständigen Aushärtung einem Spülversuch, prüft sie in der anschließenden Dichtheitsprüfung auf Herz und Nieren und bestätigt schließlich die Eignung der beiden Roboterharze für ihre jeweiligen Einsatzbereiche.

Das Fazit: Beide Harzsysteme sind bestens gewappnet für die Aufgaben, die ihrer harren. Das auf eine Verarbeitungstemperatur von 20 °C vortemperierte Material lässt sich – dank der druckluftbetriebenen Pastenmischanlage mit Statikmischer – vollständig und ohne Lufteinschlüsse mischen, leicht in die einzelnen Kartuschen-Systeme der unterschiedlichen Roboter einfüllen und exzellent verpressen bzw. verspachteln. Es klebt hervorragend und – das Wichtigste: Harz16 überzeugt mit allen drei Härtern bei der Verarbeitung ebenso wie beim Resultat. Und auch die mit Harz12 verspachtelte Muffe, der verfüllte Riss und die abgedichteten Löcher halten der eingehenden Prüfung problemlos stand.

Der Lohn für den Aufwand: Die allgemeine bauamtliche Zulassung durch das DIBt mit der Nummer Z-42.3-592. Mit dieser Auszeichnung unter dem Titel „Bauprodukte und deren Verwendung zur Ausführung von Anbindungen von Seitenzuläufen sowie zur Sanierung von Rissen, Scherben und Muffen erdverlegter, schadhafter Abwasserleitungen mit den Verpress- und Spachtelharzsystemen „Harz12“ und „Harz16“ im Nennweitenbereich von DN 100 bis DN 800“ können die beiden Stars aus dem Hause resinnovation nun den Untergrund aufmischen.

(Quelle: resinnovation)

Das könnte Sie interessieren

Hausanschlussroboter ab sofort im Baustellenbetrieb
Neue Prüfmethode für Wasserleitungen
Video-Dreh an der Wilhelmshavener Anbindungsleitung
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Autor: Von Heinz Doll, Susanne Leddig-Bahls, Wolfgang Buchner, Delia Ewert und Andreas Haacker
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die vor Ort härtenden Schlauchliningverfahren werden seit 50 Jahren erfolgreich zur grabenlosen Ertüchtigung schadhafter Abwasserkanäle genutzt. Neben den zunächst entwickelten Synthesefaserlinern (SF-Liner) kommen seit ca. 20 Jahren verstärkt ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

ARKIL INPIPE GMBH

Thema: Sanierung

Renovation mit System Über 30 Jahre Kompetenz und Erfahrung in der

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter

 

Datenschutz
3r-rohre.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
3r-rohre.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: