Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Fernwärmeleitungen unterirdisch sanieren? RSV weist auf Lösungen hin

Kategorien: | |
Themen: |
Autor: Kathrin Mundt

Fernwärmeleitungen unterirdisch sanieren? RSV weist auf Lösungen hin
Die Stadtwerke Kiel mischen dem Heizwasser einen fluoreszierenden Farbstoff bei, der das Fernwärmewasser grün einfärbt. An der Oberfläche austretendes Heizwasser ist aufgrund der Signalfarbe erkennbar. Bildnachweis: Doc Florian Huber / Facebook

Es waren spektakuläre Fotoaufnahmen, die die Menschen Im Januar 2022 aus Kiel in den Sozialen Medien veröffentlichten. Das Wasser im “Kleinen Kiel”, einem Binnengewässer in der Innenstadt, erstrahlte leuchtend grün. Hintergrund: Eine 60 Jahre alte Fernwärmeleitung hatte ein Leck. Das Wasser, das zur Kennzeichnung grün eingefärbt ist, trat aus. In 500 Haushalten blieben Heizung und Dusche kalt, im gesamten Versorgungsgebiet kam es zu Störungen.

“Die Größe des Rohrbruchs stellte für den Energieversorger ein außerordentliches Ereignis dar”, erklärten die Stadtwerke Kiel nach der erfolgreichen Reparatur. Laut einem NDR-Bericht war das Loch in etwa so groß wie eine Pizza. “Die Reparatur gestaltete sich besonders schwierig, da nachlaufendes Fernwärmewasser in der Nacht und am Montagmorgen das Zusammenschweißen der neuen Rohre erschwerte”, teilte der Netzbetreiber mit.

Allein in Kiel beträgt das Fernwärmeleitungsnetz nach Auskunft der Stadtwerke 374 km. Das 115 °C heiße Wasser ist grün gefärbt, wobei von der Farbe weder für Menschen noch für die Umwelt negative Folgen ausgehen.

Sanierung von Fernwärmeleitungen: Karbonfasern machen es möglich

Die Sanierung von Fernwärmeleitungen gehört zu den Projekten, denen bisher wenig Bedeutung beigemessen wird. “Das Thema dürfte aber angesichts der Alterung von Fernwärmenetzen eine zunehmende Bedeutung erhalten”, erklärt RSV-Geschäftsführerin Reinhild Haacker. Im Rohrleitungssanierungsverband sind mehrere Mitglieder vertreten, die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen. Ein erstes Sanierungsprodukt bietet die Firma BKP Berolina auf dem deutschen Markt an. Das System CarboSeal wurde u.a. von schwedischen Netzbetreibern entwickelt. Mit Hilfe von Linern aus Karbonfasern können Fernwärmeleitungen unterirdisch saniert werden.

 

Das könnte Sie interessieren

H2-IPCEI-Förderung: Niedersachsen und BMWK schließen Verwaltungsvereinbarung
Güte sichern, Werte erhalten: Was leistet RAL-Gütesicherung Kanalbau?
Advertorial
Lecks in Nord Stream 1 und 2 führen zu erheblichem Klimaschaden
Weitere News...

Publikationen zum Thema

„Die Energiewende braucht die Wärme“

„Die Energiewende braucht die Wärme“

Autor: Interview mit Prof. Dr. Ingo Weidlich
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich hat an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) die Professur für Technisches Infrastrukturmanagement inne. Er arbeitet im Bereich der ingenieurwissenschaftlichen Forschung und begleitet die Entwicklung von Themen, die ...

Zum Produkt

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

ARKIL INPIPE GMBH

Thema: Sanierung

Renovation mit System Über 30 Jahre Kompetenz und Erfahrung in der

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter