Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Gasleckortung mit Lasermessgerät

Kategorie:
Themen: |
Autor: Finn Gidion

Gasleckortung mit Lasermessgerät
Das Lasermessgerät ELLI ist für die Überprüfung von Gasleitungen, Leitungen in großen Höhen und Gefahrenzonen ausgelegt. Quelle: Esders GmbH

Im Bereich der mobilen Gasleckortung hat die Esders GmbH eine neue Version ihres Lasermessgeräts ELLI auf den Markt gebracht. Das neue Handmessgerät zur Fernerkundung von Methanleckagen und Methanansammlungen ist jetzt mit einer Kamera zur visuellen Unterstützung des Messvorgangs ausgestattet.

Darüber hinaus sind im ELLI ein wechselbarer Akku sowie eine sensiblere Laser-Sensor-Technologie verbaut, die eine noch präzisere Konzentrationsanzeige ermöglicht. Das Lasermessgerät ist unter anderem für die Überprüfung von Gasleitungen, Leitungen in großen Höhen und Gefahrenzonen wie beispielsweise Biogasanlagen oder Gasdruckregelanlagen ausgelegt.

Laser-Infrarotspektrometrie

„Durch die neu verbaute Kameratechnik wird sowohl der überprüfte Bereich visualisiert als auch die gemessene Methankonzentration in Echtzeit auf dem Display angezeigt“, erklärt Martin Esders, Geschäftsführung der Esders GmbH. Das Handmessgerät ELLI arbeitet mithilfe von Lasertechnologie. Bei der aktiven Laser-Infrarotspektrometrie wird ein Laserstrahl (Mess-Laser) auf eine zu überprüfende Anlage ausgerichtet und der zurückreflektierte Anteil des Laserstrahls ausgewertet. In einem speziellen Wellenlängenbereich von etwa 1,635 µm verändert das Vorkommen von Methan die Energie. Das wird vom Gerät erkannt und anschließend automatisch ausgewertet. Dabei ist es erforderlich, dass der Laserstrahl reflektiert werden kann. Da nicht alle Materialien das entsprechende Spektrum gleich gut reflektieren, überwachen die Messgeräte die Güte der Reflektion und warnen bei unzureichenden Verhältnissen.

„Zu überprüfende Bereiche – insbesondere solche, die schwer oder nicht zugänglich sind – können auf diese Weise bis zu einer Entfernung von etwa 30 m überprüft werden. Bei guter Reflektion sind es sogar bis zu 50 m“, sagt Esders.

Die neue Geräteversion mit eingebauter Kamera erleichtert Anwendern die präzise Erkennung der Position des grünen Ziellaserstrahls. Sie dient somit als visuelle Hilfe, um die zu überprüfenden Bereiche und die Position des Lasers genauer einzusehen.

Laser-Sensor-Technologie

Das neue Handmessgerät ELLI verfügt zudem über einen wechselbaren Akku, der den mobilen Betrieb jederzeit sicherstellt und Anwendern ein hohes Maß an Flexibilität ermöglicht. Zusätzlich ist das Gerät mit einer sensibleren Laser-Sensor-Technologie ausgestattet. Sie erlaubt eine noch bessere Konzentrationsanzeige und damit einen insgesamt präziseren Messvorgang.

„Mit der Weiterentwicklung des ELLI erzeugen wir zusätzliche Mehrwerte für Anwender. Dabei bleiben die Vorteile aus den etablierten Geräteversionen selbstverständlich erhalten. Das ELLI reduziert den Aufwand im Vergleich zu herkömmlichen Methoden erheblich. Dadurch ist die Überprüfung von gasführenden Anlagen oder Rohrleitungen deutlich kosteneffektiver“, betont Esders.

(Quelle: Esders GmbH)

Das könnte Sie interessieren

Inlinersanierung mit Ringraum: Vorteile und Möglichkeiten des Verfahrens
Advertorial
Leckortung: Sensor kann Wasserstoff-Explosionen verhindern
Neue Wasserstoff-Dichtungswerkstoffreihe
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Autor: Von Hermann van Laak, Jan Heimink, Andreas Frank, Mario Messiha, Thomas Kratochvilla und Christoph Bruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Dieser Fachbericht präsentiert Polyamid 12 (PA-U12) für Hochdruckrohrleitungen als eine einfach zu installierende Alternative zu Stahl. Sie weist das hervorragende Eigenschaftsprofil von PA-U12-Rohren für alternative Verlegetechniken nach, und ...

Zum Produkt

Digitale Kommunikation für sichere Netze

Digitale Kommunikation für sichere Netze

Autor: Von Christoph Ketteler
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

...

Zum Produkt

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Autor: Von Marc Oehlmann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Das Celler Unternehmen ISOflanges hat sich entschieden, seine Isolierflanschkonstruktionen der HP2-Baureihe zusätzlich vom DVGW zertifizieren zu lassen, damit seine Kunden noch einen zusätzlichen Nachweis erhalten, dass bei den Isolierflanschen ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter