Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Grabenloses Verfahren bevorzugt: Gas-Mitteldruckleitung in Zürich auf verkehrsreicher Straße saniert

Die Wehntalerstraße ist eine der Lebensadern Zürichs: viel befahren und abschnittsweise mehrspurig zieht sie sich auf mehr als 5,5 km durch die Schweizer Stadt. Was tun, wenn eine Gasleitung darunter ihr Lebensende erreicht? Solchen Herausforderungen sehen sich angesichts alternder Versorgungsinfrastruktur viele Betreiber gegenüber. In diesem Fall erschien der Energie 360° AG eine präventive Sanierung mit […]

von | 26.09.22

Advertorial

420 m Primus Liner wurden in der Wehntalerstraße in Zürich innerhalb nur weniger Stunden eingezogen.

Die Wehntalerstraße ist eine der Lebensadern Zürichs: viel befahren und abschnittsweise mehrspurig zieht sie sich auf mehr als 5,5 km durch die Schweizer Stadt. Was tun, wenn eine Gasleitung darunter ihr Lebensende erreicht? Solchen Herausforderungen sehen sich angesichts alternder Versorgungsinfrastruktur viele Betreiber gegenüber. In diesem Fall erschien der Energie 360° AG eine präventive Sanierung mit einer grabenlosen Technologie als optimale Lösung – denn dadurch entstehen kaum Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehr.

Die unter der Wehntalerstraße verlaufende Gasmitteldruckleitung aus dem Jahr 1970 hatte ihre Lebensdauer bereits überschritten. Um eventuelle, daraus resultierende negative Auswirkungen zu vermeiden, entschloss sich die Energie 360° AG, die Stahl-Transportleitung präventiv zu sanieren. Dabei wollte sie den Tiefbauaufwand so gering als möglich und die Bauzeit so kurz wie nötig halten. Der Verkehr sollte weiter ungehindert fließen können und die Anwohner weder durch Lärm noch durch Umleitungen oder gar Straßensperren beeinträchtigt werden. „Diese Straße hat viele Anwohner und viel Verkehr. Mit einem grabenlosen Verfahren können wir das am besten organisieren“, erläutert Rosa Immler, Projektleiterin Netzinfrastruktur bei der Energie 360° AG.

Nach der Verbindermontage und erfolgreicher Druckprobe kann die sanierte Gasleitung wieder ans Netz.

Die Wahl des Züricher Unternehmens zur Umsetzung der grabenlosen Sanierung fiel auf das System Primus Line® der Rädlinger primus line GmbH aus dem bayerischen Cham. „Mit Primus Line® konnten wir eine längere Strecke sanieren, weil wir weniger Baugruben brauchten“, freut sich Rosa Immler. Statt der ursprünglich angedachten 260 m Sanierungslänge waren es letztlich 420 m. Dafür genügte lediglich je eine Start- und Zielgrube, um den Inliner auf der Gesamtlänge in einem Sanierungsabschnitt innerhalb nur weniger Stunden einzuziehen. Eine Zwischengrube diente zur Reinigung des Altrohres. Darüber hinaus durchfuhr der flexible Inliner auf der Strecke zwei 30°-Bögen. Durch die statische Selbsttragfähigkeit des Primus Line® Systems gelang außerdem eine gezielte Querschnittsreduzierung, indem in das alte Stahlrohr DN 300 ein Primus Liner DN 250 installiert wurde.

Mit Publikum: Etwa 50 Interessierte und Medienvertreter verfolgten auf Einladung von Energie 360° AG, Huber Leitungsbau GmbH und Rädlinger primus line GmbH den Einzug des Liners vor Ort. Alle Bilder: Primusline

Nach Abschluss der vorbereitenden Arbeiten – Außerbetriebnahme der Gas-Stahlleitung durch ein separat beauftragtes Tief- und Rohrleitungsbauunternehmen, je zweifacher Reinigung und TV-Inspektion sowie Abfräsen von scharfkantigen Schweißwurzellagen im Inneren des Rohres – zog das Montageteam der Rädlinger primus line GmbH den Liner mir einer Seilwinde ein. Dieser wurde danach mittels Druckluft in seine kreisrunde Form gebracht. Im Anschluss an die Montage der speziell für diesen Anwendungsfall gefertigten Primus Line Systemverbinder an den Rohrenden und erfolgreicher Druckprobe gab die Energie 360° AG die Leitung wieder für den Betrieb frei. Nach insgesamt nur acht Tagen Bauzeit – davon lediglich ein Tag für den Einzug des Primus Liners und die Verbindermontage – waren die Sanierungsarbeiten abgeschlossen und die Lebensdauer der Gasleitung um 50 Jahre verlängert.

Da es das erste Sanierungsprojekt der Energie 360° AG mit dem System Primus Line® war, hatten das Schweizer Energieunternehmen sowie der bayerische Hersteller und sein Schweizer Installationspartner, die Huber Leitungsbau GmbH, interessierte, potenzielle Kunden und Medienvertreter zu einer Baustellenbesichtigung eingeladen: Etwa 50 Personen begleiteten den Einzug des Liners live vor Ort.

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren
Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren

Um Schwankungen von Sonnen- und Windenergie auszugleichen, sollen ab 2035 dezentrale Gaskraftwerke hauptsächlich mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Im Verbundprojekt Phoenix, das von Rolls-Royce Power Systems geleitet wird, unterstützt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die Entwicklung des Prototyps für eine neue Generation von Wasserstoffmotoren.

mehr lesen
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren

Der Geschäftsbereich Prüfung des Kunststoff-Zentrums SKZ, eines der führenden akkreditierten Prüflabore in Europa, hat in den vergangenen Monaten ein weiteres neuartiges Prüfverfahren aus dem Bereich der Rohrprüfungen in sein Dienstleistungsspektrum aufgenommen, mit dem das langsame Risswachstum bei innendruckbelasteten Polyethylen-(PE)-Rohren untersucht wird.

mehr lesen
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim

Die Frankfurter Mainova AG heizt künftig über 600 Haushalte in Ein- und Mehrfamilienhäusern in Hattersheim am Main mit klimafreundlicher Abwärme aus einem Rechenzentrum von NTT DATA. Der regionale Energieversorger und der weltweit operierende Rechenzentrumsbetreiber Global Data Centers, ein Geschäftsbereich von NTT DATA, stellten zusammen mit den Projektentwicklern Kleespies und Saentis Family Office am 18. Juni das innovative Energiekonzept in Anwesenheit vom Hattersheimer Bürgermeister Klaus Schindling vor.

mehr lesen
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an

Mit 109,8 Mio. Euro Überschuss schließt der Konzern Hamburg Wasser das Geschäftsjahr 2023 äußerst erfolgreich ab. Die Hamburger Wasserwerke GmbH erwirtschafteten dabei ein Ergebnis von 43,8 Mio. Euro, die Hamburger Stadtentwässerung AöR 65,2 Mio. Euro und Tochterunternehmen 0,8 Mio. Euro. Der Gewinn aus dem Trinkwasserverkauf wird an die Freie und Hansestadt Hamburg abgeführt.

mehr lesen

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Autor: Von Heinz Doll, Susanne Leddig-Bahls, Wolfgang Buchner, Delia Ewert und Andreas Haacker
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die vor Ort härtenden Schlauchliningverfahren werden seit 50 Jahren erfolgreich zur grabenlosen Ertüchtigung schadhafter Abwasserkanäle genutzt. Neben den zunächst entwickelten Synthesefaserlinern (SF-Liner) kommen seit ca. 20 Jahren verstärkt ...

Zum Produkt