Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Neues Barcode-Etikett erleichtert Dokumentation und Rückverfolgung

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Kathrin Mundt

Neues Barcode-Etikett erleichtert Dokumentation und Rückverfolgung
Sorgenfrei mit einem Scan. Bild: Aliaxis

Mit dem neuen FRIALEN-Barcode-Etikett macht Aliaxis Deutschland den nächsten Schritt in Sachen Digitalisierung. Der neue 2D-Barcode ergänzt demnächst die bestehenden 1D-Barcodes auf allen FRIALEN-Sicherheitsfittings. Aliaxis erfüllt damit die neuen Anforderungen nach ISO 12176-5 und bietet seinen Kunden starke Vorteile: Per Scanner oder App sind viele wichtigen Daten schnell und sicher einlesbar, neben Schweißdaten z. B. weitere Informationen zum Produkt, zum Hersteller oder zur Rückverfolgbarkeit (Traceability).
Ein Scan genügt, um alle wichtigen Informationen zu erhalten. Ein separates, einzelnes Erfassen der 1D-Barcodes ist nicht mehr nötig. Eine große Zeitersparnis und Arbeitserleichterung auf der Baustelle also.

Einlesen per Scanner oder App

Das Einlesen erfolgt bequem per 2D-Scanner am FRIAMAT oder über die FRIAMAT-App für das Smartphone. Die FRIAMAT-App ermöglicht es zudem, die Schweiß- und Rückverfolgungsdaten automatisch mit Geodaten sowie Fotos und weiteren Informationen zu verknüpfen. So profitiert der Kunde von einer noch besseren Leitungsdokumentation.
Alle aktuellen Anforderungen an Sicherheit und einfache Nutzbarkeit der Daten werden erfüllt. Die erweiterten Produktinformationen sind im 2D-Code verschlüsselt und können bei der Erfassung mit FRIAMAT und FRIAMAT-APP für die Weiterverarbeitung in anderen Systemen unserer Kunden genutzt werden. Ein digitaler Vorsprung, der für effizienteres Arbeiten sorgt.
Die sukzessive Einführung des 2D-Barcodes auf den Schweißbarcode-Etiketten hat mit den FRIALEN-Produkten begonnen.

Dokumentation leicht gemacht

Mit dem FRIAMAT 7 prime und FRIAMAT prime eco dokumentieren Sie alle relevanten Informationen einfach und schnell. Ob Schweiß-, Traceability- oder GPS-Daten. Auch weitere Daten zur Baustelle lassen sich erfassen und speichern.
Mit dem neuen, optionalen 1D/2D-Barcodescanner ist der FRIAMAT nun bereit auch 2D-Barcodes nach ISO 12176-5 einzulesen. Mit nur einem Scan-Vorgang (One Scan Fuse) erfassen Sie damit alle für die Schweißung notwendigen Informationen inklusive Traceability-Daten und erweiterte Produktinformationen.

Das könnte Sie interessieren

Zukunft der Fernwärme-Infrastruktur: Grundlagenstudie veröffentlicht
Absperrklappen als Gassicherheitsarmatur
140 km Glasfasernetz für die Großgemeinde Nidda
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Autor: Von Philipp Baumann und Sebastian Lang
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Um stets allen für eine verantwortungsvolle Gas- und Wasserversorgung erforderlichen Zertifizierungs- und Qualifizierungsaspekten gerecht zu werden, müssen Versorgungs- und Leitungsbauunternehmen eine Vielzahl komplexer organisatorischer und ...

Zum Produkt

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Autor: Von Jörg Brunecker und Lionel Ruben Batzler
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

„Es ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Und der ist jeden Meilenstein wert.“ Künstliche Intelligenz, Smart-City Module, 3D-Laserscans und Building Information Modeling (BIM) – gegenüber den Visionen des digitalen Wandels sieht die ...

Zum Produkt

Einfluss von Wasserstoff auf Kunststoffrohre und Formteile untersucht: Wasserstoffintegrität belegt

Einfluss von Wasserstoff auf Kunststoffrohre und Formteile untersucht: Wasserstoffintegrität belegt

Autor: Von Andreas Redmann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Als Energieträger der Zukunft soll grüner Wasserstoff zur Dekarbonisierung von Gebäuden, Verkehr und Industrie beitragen. Um dieses Potenzial gerade für den Gebäudesektor produktiv zu machen, gilt es aktuell die in Gasverteilnetzen eingesetzten ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

Anton Meyer GmbH & Co. KG

Themen: H2 | Wasser | Gas | Leitungsbau

Anton Meyer GmbH & Co.

VAG GmbH

Thema: Komponenten

Was im Jahr 1872 als Spezialfabrik für Pumpen und Schwerarmaturen in der aufstrebenden Industriestadt Mannheim begann, präsentiert sich heute als global agierendes Unternehmen mit über 1.200 Mitarbeitern weltweit. Aus Bopp & Reuther wurde die VAG-Gruppe, aus dem einstigen Pionierunternehmen

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter