Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Neues Hochtemperaturprodukt setzt Standard im Korrosionsschutz

Kategorie:
Thema:
Autor: Daniela Brown

Neues Hochtemperaturprodukt setzt Standard im Korrosionsschutz

Bislang waren kalt verarbeitbare Korrosionsschutzbänder aufgrund ihrer Materialzusammensetzung nur begrenzt bei extrem hohen Temperaturen einsetzbar. Mit dem neuen DENSOLEN®-AS40 HT setzt die DENSO Group Germany einen weltweit neuen Standard: Als kalt verarbeitbares Korrosionsschutzband auf Butylkautschukbasis leistet DEN-SOLEN®-AS40 HT in Kombination mit einem neuen Voranstrich Herausragendes: Selbst bei sehr hohen Betriebstemperaturen von bis zu +100 °C (+212 °F) garantiert es in nur einem Wickelvorgang zuverlässigen Schutz gegen korrosive Medien und gleichzeitig gegen mechanische Belastungen.

Mit nur einmal Wickeln wird bereits die Normanforderung der ISO 21809-3 des Typs 12A-3 erfüllt; mit einem weiteren Wickelvorgang auch die Anforderungen der Klasse C80 der EN 12068 und DIN 30672. DEN-SOLEN®-AS40 HT überzeugt mit einer sehr hohen mechanischen Belastbarkeit und zugleich einfachen Verarbeitung, insbesondere dank einer hoch reißfesten, anschmiegsamen Trägerfolie.

 

Fünf Jahre Entwicklung

Die mehr als fünf Jahre andauernde Entwicklung von DENSOLEN®-AS40 HT war sehr anspruchsvoll, da es unterschied-lichen Anforderungen zu vereinen galt. „Es war äußerst herausfordernd, ein hochtemperaturbeständiges und mit Standardverfahren gut zu verarbeitendes Band zu entwickeln – trotz der physikalischen und chemischen Limitationen der Rohstoffe. Essentiell für die Entwicklung war darüber hinaus die Erfüllung sämtlicher Normanforderungen. Hier haben unsere Entwicklungsingenieure herausragende Leistung erbracht“, erläutert Thomas Kaiser, Geschäftsführer der DENSO Group Germany.

Das Korrosionsschutzband wird per Hand oder mit DENSOMAT®-Wickelautomaten appliziert, daher eignet es sich auch für großflächige Rehabilitierungen oder komplette Rohrbeschichtungen von Öl-, Gas- und Wasser-Pipelines. Bei Transportleitungen mit außerordentlich hohen Betriebstemperaturen wie in Kraftwerken und Raffinerien sowie im Stationsbau zeigt es seine Leistungsstärke. Optimal geeignet ist das Produkt zudem bei hohen Umgebungstemperaturen, wie in Zentralasien, im Mittleren Osten und Mittelamerika.

„Neben der extremen Temperaturbeständigkeit weist DENSOLEN®-AS40 HT eine exzellente Zugscherfestigkeit auf“, freut sich Thomas Kaiser. „Damit bauen wir das Leistungsportfolio für unsere Kunden im Hochtemperaturbereich weiter aus“. Als echtes, koextrudiertes Dreischichtband weist DENSOLEN®-AS40 HT eine hervorragende Bindung zwischen Kleber und Trägerfolie auf. Das Band verwächst im Überlappungsbereich nach der Rohrumhüllung und bildet so einen diffusionsdichten Schutzschlauch. Dank der innovativen Formel hält die Verwachsung den sehr hohen Betriebstemperaturen dauerhaft stand.

Das könnte Sie interessieren

Deutschlands erste klimaneutrale Gasstation steht in Potsdam
Neue Initiative erforscht Wasserstoffpotenzial in Europa
Grobstoffrückhalt bei Sanierung in ein Regenüberlaufbecken eingebaut
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Das Schutzpotentialkriterium für den KKS

Das Schutzpotentialkriterium für den KKS

Autor: Von Chris Googan, Jürgen Barthel und Franz Pruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

In jüngsten Veröffentlichungen wurde der Mechanismus des kathodischen Korrosionsschutzes (KKS) in Böden auf die Entwicklung von Passivität an der Stahloberfläche zurückgeführt. Diese Sichtweise hat wiederum eine Diskussion über die ...

Zum Produkt

Duromere – optimale Eigenschaften durch einwandfreie Vernetzung

Duromere – optimale Eigenschaften durch einwandfreie Vernetzung

Autor: Von Norbert Klein und Thomas Heim
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Duromere wie Epoxidharze oder Polyurethane finden als Korrosionsschutz von Rohren, Formstücken und Armaturen Verwendung. Es kommt aber immer wieder vor, dass duromere Beschichtungen an diesen Bauteilen die Anforderungen nach den gültigen Normen ...

Zum Produkt

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Autor: Von Marc Oehlmann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Das Celler Unternehmen ISOflanges hat sich entschieden, seine Isolierflanschkonstruktionen der HP2-Baureihe zusätzlich vom DVGW zertifizieren zu lassen, damit seine Kunden noch einen zusätzlichen Nachweis erhalten, dass bei den Isolierflanschen ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

E. Vogelsang Dipl.-Ing. GmbH & Co. KG

Thema: Korrosionsschutz

PE-Butylbänder Bitumenbänder Werknormbänder Schrumpfmaterial Petrolatumbänder Sonderprodukte

Weilekes Elektronik GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Messtechnik für den Kathodischen

Vitalis KKS & Elektrotechnik Service GmbH

Thema: Korrosionsschutz

DVGW GW 11:2013, A2 u. A3 DIN EN ISO 15257:2017 Grad 2-4, 5.2 DIN EN ISO 9001:2015 und SCCP DIN EN ISO14555 und GW 15 Fachbetrieb nach

SWM Services GmbH - M-Korrosionsschutz

Thema: Korrosionsschutz

Ein Unternehmen der Stadtwerke

STEFFEL KKS GmbH

Thema: Korrosionsschutz

GW 11 / über 30 Personenzertifizierungen nach DIN EN ISO 15257 / NACE Sachverständige nach DVGW G100 ISO 9001 / ISO 14001 / ISO 45001/ SCCP/ WHG Weitere Niederlassungen in Ihrer Nähe: Berlin • Oldenburg • Stuttgart • Kempen • Schwelm • Würzburg •

RöBo GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Kathodischer Korrosionsschutz Elektro-, Mess- und Regeltechnik DVGW GW 11 SCC**

PIPELINE-SERVICE RODE GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Kathodischer Korrosionsschutz GW 11 / FKK / WHG / TÜV NEU:

Weitere Firmen laden...

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter

 

Datenschutz
3r-rohre.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
3r-rohre.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: