Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Provisorische Rohrgrabenbrücken bei Leitungserneuerung im Einsatz

Rohrleitungsbauarbeiten in Wohngebieten führen oft zu Problemen mit den Anwohnern, die ohne Beeinträchtigung zu ihren Grundstücken zufahren wollen. Auch Feuerwehrzufahrten und Rettungswege sind aufrecht zu erhalten. Die Erneuerung der Eupenstraße in Bottrop im Auftrag der Stadtwerke Bottrop stellte die Firma Rohrleitungsbau Münster vor die Entscheidung, wie die Vorgaben zur Aufrechterhaltung des Anwohnerverkehrs umzusetzen sind. Gasleitung […]

von | 09.07.21

Rohrleitungsbauarbeiten in Wohngebieten führen oft zu Problemen mit den Anwohnern, die ohne Beeinträchtigung zu ihren Grundstücken zufahren wollen. Auch Feuerwehrzufahrten und Rettungswege sind aufrecht zu erhalten. Die Erneuerung der Eupenstraße in Bottrop im Auftrag der Stadtwerke Bottrop stellte die Firma Rohrleitungsbau Münster vor die Entscheidung, wie die Vorgaben zur Aufrechterhaltung des Anwohnerverkehrs umzusetzen sind.

Gasleitung musste erneuert werden

Für die Erneuerung der alten Stahlgasleitung DN 80 40 mbar durch eine PE-HD-Leitung Da 110 mussten auf einer Strecke von ca. 350 m 50 Zufahrten aufrechterhalten werden, die Müllabfuhr und Feuerwehr musste die Stichstraße immer befahren können. Die Lösung fand die Firma Rohrleitungsbau Münster in den innovativen Grabenbrücken der Firma Oxford Plastics Ltd.

Schwere Stahlplattenabdeckungen waren unpraktikabel

Die Baustelle wurde in konventioneller Bauweise begonnen und offene Rohrgräben mit Stahlplatten und Fußgängerbrücken aus Aluminium abgedeckt. Dies hatte sich nach sehr kurzer Zeit als nicht praktikabel herausgestellt, da die schweren Stahlplatten sehr oft auf- und wieder abgebaut werden mussten. Auch die Fußgängerwege konnten mit den Aluminiumbrücken nicht zur Zufriedenheit der Anwohner erstellt werden. Die Durchgangsbreite mit 1,00 m Breite entspricht zwar den Vorschriften, war aber manchen Anwohnern zu schmal. Die Firma Rohrleitungbau Münster hatte sich daher entschlossen, die Methode zu ändern und mit den modularen Grabenbrücken RoadPlate 23/05 die provisorischen Abdeckung der Rohrgräben vorzunehmen.

Einfahrt nach dem Austausch der Stahlplatte durch die RoadPlate 23/05

Lösung: Modulare Rohrgrabenabdeckungen

Die RoadPlate 23/05 wird von zwei Personen per Hand verlegt. Es ist kein zusätzliches schweres Verlegegerät nötig. Die einzelnen Module der Platten wiegen 65 kg und werden mit einer Verlegehilfe ohne Bücken von zwei Mitarbeitern verlegt. Die einzelnen Module werden schubgesichert miteinander verbunden in dem die eingebauten Verbinder unter 45° miteinander eingehackt werden. Die Oberfläche ist rutschsicher gestaltet. Durch die automatisch nach unten fallenden Senkbolzen wird eine Lagesicherung gewährleistet.

Lagesicherung durch die automatisch nach unten fallenden Senkbolzen

 

Problemloses Umlegen der Grabenbrücken verkürzt die Bauzeit

„Durch die schnelle und einfache Verlegung und das unkomplizierte und problemlose Umlegen der Grabenbrücke konnte die Bauzeit erheblich verkürzt werden. Auch für Hauszugänge konnten wir die RoadPlate 23/05 verwenden. Durch die modulare Bauweise war es möglich, Anwohnern breitere Fußgängerzugänge zu erstellen. Das positive Feedback der Anwohner hat unser Vorgehen voll bestätigt“, sagt der zuständige Bauleiter Tobias Kempkes.
„Ein spezielles Problem konnten wir durch die RoadPlate 23/05 sehr einfach lösen. Die Querung einer Feuerwehrzufahrt von 50 m Länge konnte in einem Zug gebaut werden, da im Falle eines Feuerwehreinsatzes die Grabenbrücken in Minutenschnelle hätte verlegt werden können. Mit Stahlplatten hätten wir nur abschnittsweise und in kurzen Baulängen von 6 m arbeiten können. Wir werden die RoadPlate im innerstädtischen Rohrleitungsbau auch in Zukunft verstärkt einsetzen“, so Tobias Kempkes.

Kontakt: Rohrleitungsbau Münster GmbH & Co. KG, Münster, Tel. +49 511 475767-40, info@rohrleitungsbau-muenster.de, www.rohrleitungsbau-muenster.de

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren
Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren

Um Schwankungen von Sonnen- und Windenergie auszugleichen, sollen ab 2035 dezentrale Gaskraftwerke hauptsächlich mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Im Verbundprojekt Phoenix, das von Rolls-Royce Power Systems geleitet wird, unterstützt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die Entwicklung des Prototyps für eine neue Generation von Wasserstoffmotoren.

mehr lesen
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren

Der Geschäftsbereich Prüfung des Kunststoff-Zentrums SKZ, eines der führenden akkreditierten Prüflabore in Europa, hat in den vergangenen Monaten ein weiteres neuartiges Prüfverfahren aus dem Bereich der Rohrprüfungen in sein Dienstleistungsspektrum aufgenommen, mit dem das langsame Risswachstum bei innendruckbelasteten Polyethylen-(PE)-Rohren untersucht wird.

mehr lesen
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim

Die Frankfurter Mainova AG heizt künftig über 600 Haushalte in Ein- und Mehrfamilienhäusern in Hattersheim am Main mit klimafreundlicher Abwärme aus einem Rechenzentrum von NTT DATA. Der regionale Energieversorger und der weltweit operierende Rechenzentrumsbetreiber Global Data Centers, ein Geschäftsbereich von NTT DATA, stellten zusammen mit den Projektentwicklern Kleespies und Saentis Family Office am 18. Juni das innovative Energiekonzept in Anwesenheit vom Hattersheimer Bürgermeister Klaus Schindling vor.

mehr lesen
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an

Mit 109,8 Mio. Euro Überschuss schließt der Konzern Hamburg Wasser das Geschäftsjahr 2023 äußerst erfolgreich ab. Die Hamburger Wasserwerke GmbH erwirtschafteten dabei ein Ergebnis von 43,8 Mio. Euro, die Hamburger Stadtentwässerung AöR 65,2 Mio. Euro und Tochterunternehmen 0,8 Mio. Euro. Der Gewinn aus dem Trinkwasserverkauf wird an die Freie und Hansestadt Hamburg abgeführt.

mehr lesen

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Autor: Von Heinz Doll, Susanne Leddig-Bahls, Wolfgang Buchner, Delia Ewert und Andreas Haacker
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die vor Ort härtenden Schlauchliningverfahren werden seit 50 Jahren erfolgreich zur grabenlosen Ertüchtigung schadhafter Abwasserkanäle genutzt. Neben den zunächst entwickelten Synthesefaserlinern (SF-Liner) kommen seit ca. 20 Jahren verstärkt ...

Zum Produkt