Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Schlauchliner-Rekord: 1.860 m und 35 Schächte in 12 Wochen saniert

Kategorie:
Themen: |
Autor: Kathrin Mundt

Schlauchliner-Rekord: 1.860 m und 35 Schächte in 12 Wochen saniert
Teamarbeit: Da sitzt jeder Handgriff. Bild: Swietelsky-Faber

Durch geschickten Workflow und gute Vorbereitung kappte die Swietelsky-Faber Kanalsanierung die geplante Bauzeit eines Sanierungsprojekts der Entwässerungsleitungen in Bremerhaven mal eben fast um die Hälfte – zur Freude der Anwohner und der Auftraggeber und zugunsten der CO2-Bilanz.

Bei dem Bauvorhaben „Neuemoorweg“ in Bremerhaven sollten – gemäß den Vorgaben durch den Auftraggeber – in 20 Wochen rund 1.860 m mittels GFK-Schlauchliner von DN 700 bis DN 900 sowie 35 Schachtbauwerke im Bereich der Sohle und Berme saniert werden. Um die Sanierungsarbeiten zu gewährleisten, wurde die Überleitung des anfallenden Abwassers über eine provisorische Vorflutstrecke von rund 2.000 m mit einer Vielzahl an Rohrbrücken ermöglicht. Dadurch konnten die Sanierungsarbeiten in einem abwasserfreien Kanal durchgeführt werden. Der Aufbau der Vorflutstecke und der dazugehörigen Pumpenanlagen betrug vier Wochen.

Vielseitigkeit ist die Lösung

Nach Abschluss aller vorbereitenden Arbeiten (Aufbau der Vorflut, Reinigung des Kanals und Roboterarbeiten), konnte mit den Schlauchliner-Installationen begonnen werden. Durch akribische und genau geplante Baustellenkoordination wurden die 1.860 m Schlauchliner innerhalb von sieben Arbeitstagen erfolgreich installiert. Die Installationen verliefen „Just in Time“ von der Produktion über den Transport zur Installation. Die Schlauchliner wurden in der Installations-Reihenfolge im Werk verladen und auf der Baustelle direkt vom Speditions-Lkw über das Förderband in den zu sanierenden Kanalabschnitt installiert.

Entgegen der von manchen Anwendern bekannten Vorgehensweise, die Restarbeiten viel zu lange liegen zu lassen, zeichnet sich die Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung über die „Full-Package“-Abarbeitung seiner Projekte aus. Daher wurde auch hier unmittelbar nach der Installation der Schlauchliner wurde bereits mit der Sanierung der Schachtbauwerke begonnen. Die Schächte wurden mittels 2K-PU-Harz-Injektionen und mineralischer Beschichtung abgedichtet und mit GFK-Formteilen ausgekleidet.

Hightech und Mensch

„Ohne auch nur ein erforderliches Installationsparameter zu unterschreiten sowie durch unsere akribische Vorbereitung und eine schnelle und professionelle Umsetzung, konnte Swietelsky-Faber den Ausführungszeitraum von 20 auf nur 12 Wochen – inklusive des Ausbaus der Vorflut – verkürzen“, erklärt der Niederlassungsleiter Dimitri Bezmenov, der die Verantwortung für das Projekt „Neuemoorweg“ trägt.

Neben der Technik ist der Faktor Mensch entscheidend: „Es kommt sehr viel Hightech bei der geschlossenen Kanalsanierung zum Einsatz, aber das ist eben nicht alles. Entscheidend ist das geschulte und qualifiziertes Personal, denn das ist das Herz und kostbarstes Gut eines Unternehmens. Jeder muss sich hundertprozentig auf die Arbeit des anderen verlassen können. Das gilt auch für die Geschäftspartner und Zulieferer.“

Der Umwelt zuliebe

Durch die präzise Strukturierung und den optimierten Bauablaufplan konnte jedoch nicht nur die Bauzeit auf ein Minimum verkürzt werden: Ein wesentlicher Pluspunkt ist auch die Einsparung von Ressourcen. Das ist neben den wirtschaftlichen- und umwelttechnischen Aspekten (Energieeffizienz und Ressourcen-Einsparung) ein positiver Nebeneffekt für die Anlieger. Sie wurden nur kurzzeitig durch die Bautätigkeiten in ihrem gewohnten Alltag beeinträchtigt.

Die Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung wurde jüngst in einem Energie-Audit nach DIN EN 16247-1 zum zweiten Mal zertifiziert und ist eines der ersten Unternehmen in der Kanalsanierung, das über eine derartige Zertifizierung verfügt.  Neben den schon ressourcenschonenden grabenlosen Techniken ist es auch ein weiterer Schritt in Sachen Umweltschutz. „Denn über die konstante Überprüfung der Energieeffizienz können diverse Synergien und Ressourcen gefunden werden.  Das Geld liegt praktisch auf der Straße“, so Bezmenov.

Das könnte Sie interessieren

Grabenloses Verfahren bevorzugt: Gas-Mitteldruckleitung in Zürich auf verkehrsreicher Straße saniert
Advertorial
Regenwassermanagement der Zukunft im Zeichen des Klimawandels
Advertorial
Erstes pigmentiertes lichthärtendes Epoxidharz am Markt
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Autor: Von Henning Winter und Ludger Wördemann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Fast jede Kommune hat sie: Abwasserdruckleitungen. Und fast jede Kommune hat sie in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelt. Doch so langsam kommen viele Druckleitungen in die Flegeljahre. Die KomNetABWASSER-Teilnehmerstadt ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

FBS Fachvereinigung Betonrohre u. Stahlbetonrohre e.V.

Anwendungsgebiete: Abwasserentsorgung
Thema: Abwasser

ARKIL INPIPE GMBH

Thema: Sanierung

Renovation mit System Über 30 Jahre Kompetenz und Erfahrung in der

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter