Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Überwachte Transportleitung zum Schutz des Trinkwassers in Lichtenfels

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Kathrin Mundt

Überwachte Transportleitung zum Schutz des Trinkwassers in Lichtenfels
Teilweise wurde das SLM® DCS im Fräsverfahren verlegt. Copyright: Michael Holhut

Für die Stadtwerke Lichtenfels hat Versorgungs- und Betriebssicherheit absolute Priorität. Beim Neubau einer Trinkwasserleitung durch unwegsames und schwer zugängliches Gelände mittels grabenarmen und grabenlosen Verlegeverfahren setzten sie daher das vollüberwachte egeplast SLM® DCS-Rohrsystem ein – für maximale Sicherheit.

Neue überwachte Trinkwasserleitung

Mit dem SLM® DCS System ist es möglich, eine Beschädigung bzw. Leckage metergenau zu orten und einen Schaden schnell zu beheben.

Die insgesamt knapp 3,8 km lange neue Trinkwasserleitung transportiert weiches Wasser zur Wassermischung von Buch am Forst nach Grub am Forst und dient daneben auch als Ersatzversorgung für trockene Sommerperioden mit hohem Wasserbedarf. Die Trasse verläuft durch unwegsames und schwer zugängliches Gelände, durch Wälder entlang von Wirtschaftswegen und kreuzt einige Straßen. Aus diesem Grund kamen neben der offenen Verlegung auch die Verlegung im Fräs- und Spülbohrverfahren zum Einsatz – letztere sogar mit Felsbohrungen. Zum Schutz ihrer Trinkwasser-Transportleitung entschieden sich die Stadtwerke Lichtenfels daher für das überwachte SLM® DCS-Rohrsystem. Es überwacht die Funktionsfähigkeit von Trinkwasser-Transportleitungen im Betrieb und erkennt Leitungsschäden frühzeitig – noch bevor eine Leckage entsteht.

Möglichst wenige Verbindungsstellen

Mit der Planung wurde das Ingenieurbüro Kittner und Weber beauftragt. Die Rohrleitung wurde bedarfsgerecht in langen Ringbunden à 300 m geliefert, um Verlege- und Verarbeitungsvorteile zu realisieren und möglichst wenige Verbindungsstellen zu haben. Den Bau der Rohrleitung hat die VSTR AG Rodewisch nach einer umfassenden Einweisung in das System durch egeplast-Techniker übernommen. Michael Holhut, Stadtwerke Lichtenfels, sagt: „Die Wahl fiel auf das SLM® DCS-Rohrsystem, da die Trasse relativ lang und schwer zugänglich ist. Die reine Überwachung über Eingangs- und Ausgangszähler hat zu lange Reaktionszeiten und mit dem System ist es nun möglich, eine Beschädigung bzw. Leckage metergenau zu orten und einen Schaden schnell zu beheben.“

Kontakt: Michael Holhut, Rohrnetzmeister Stadtwerke Lichtenfels, Tel. +49 9571 9552-19, michael.holhut@stadtwerke-lichtenfels.de

Das könnte Sie interessieren

Bolivianischer Versorger setzt für neues Trinkwassernetz auf Erdraketen
Lindschulte: Neue Erdöl-Pipeline geplant
Deutschlands erste klimaneutrale Gasstation steht in Potsdam
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Kostenfreier Fachbericht: Neues Verfahren zur Feststellung von Rohrbewegung, Spannung und  Minderdeckung

Kostenfreier Fachbericht: Neues Verfahren zur Feststellung von Rohrbewegung, Spannung und Minderdeckung

Autor: Mark Glinka, Dr.-Ing. habil. Steffen Päßler, Harry Diegel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Im Beitrag wird ein alternatives Verfahren für die nahtlose, kosteneffiziente und genaue Dokumentation vorgestellt, das Grenzen etablierter Verfahren überwindet und einen neuen Ansatz für die Verifikation von Bestandsdaten erdverlegter ...

Zum Produkt

Digital und integriert – Instandhaltungsmanagement bei Gelsenwasser

Digital und integriert – Instandhaltungsmanagement bei Gelsenwasser

Autor: Von Stefan Sanft, Janis Halbach und Philipp Thomas
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

„Was will denn wieder das Asset Management?“, fragt der Betrieb. „Der Betrieb macht auch wieder sein eigenes Ding!“, nörgelt der Asset Manager. „Mal wieder keine klaren Anforderungen aus dem Fachbereich“, beschwert sich die IT. Sollten ...

Zum Produkt

Technische Machbarkeit der Löschwasserbereitstellung für den Objektschutz aus dem Trinkwasserversorgungsnetz

Technische Machbarkeit der Löschwasserbereitstellung für den Objektschutz aus dem Trinkwasserversorgungsnetz

Autor: Von Philipp Klingel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die Bereitstellung von Löschwasser für private Feuerlösch- und Brandschutzeinrichtungen erfolgt vielfach aus dem Trinkwasserversorgungsnetz. Dabei übersteigt der Löschwasser- den Trinkwasserbedarf in der Regel deutlich. Der Umsetzung sind durch ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

VIVAX-METROTECH

Themen: Zustandserfassung | Korrosionsschutz

Vivax-Metrotech entwickelt, produziert und vertreibt Geräte für die Ortung von Versorgungsleitungen aller Art. Unser Produktportfolio für die Leitungsortung erstreckt sich von Kabeln – und Rohrleitungen, ferromagnetische Metallsuche, Markerortung, die Beschichtungsanalyse und die Durchführung

MARTIN GmbH - Kathodischer Korrosionsschutz

Themen: Zustandserfassung | Korrosionsschutz

Planungen und Studien Anlagenbau Messungen Streustromuntersuchungen Wechselspannungsuntersuchungen Gutachten und Schadensanalysen Zustandsbewertungen GW11 / G100 / WHG / SCCP / GW15 /

Kroll & Ziller GmbH & Co. KG - Dichtungstechnik für den Rohrleitungsbau

Themen: Komponenten | Leitungsbau

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 Gummi-Stahl-Flanschdichtungen G-ST Flanschdichtungen G-ST Profildichtungen G-ST

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter