Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

IHK Köln und rbv verabschieden 61 neue Netzmeister

Kategorie:
Thema:
Autor: Redaktion

IHK Köln und rbv verabschieden 61 neue Netzmeister

40 Mitarbeiter aus Versorgungs- und Leitungsbauunternehmen hatten an dem von dem Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH (brbv) organisierten Kölner Netzmeister-Lehrgang in den Handlungsfeldern Gas und Wasser erfolgreich teilgenommen. Neben den Gas/Wasser-Absolventen, legten weitere 14 Teilnehmer die Prüfung zum Netzmeister Handlungsfeld Fernwärme ab. Zeitgleich haben weitere sieben Teilnehmer die rbv-Prüfung zur Zusatzqualifikation Fernwärme bestanden, einer meisterähnlichen Qualifikation. Angesichts der Pandemie-Situation, die auch den aktuellen Lehrgang beeinflusst hat, ein besonders schöner Erfolg.

Allen Widrigkeiten zum Trotz

Wie schon in den Jahren zuvor, erhielten die neuen Netzmeister im Rahmen eines feierlichen Empfangs aus den Händen von Dipl.-Ing. Lothar Schiffmann, Vorsitzender eines Prüfungsausschusses „Netzmeister“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Köln, und Dipl.-Soz. Wiss. Christopher Meier, Geschäftsführer der IHK Köln, Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung, ihre Meister-Urkunden.
„Besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben Sie gezeigt, dass Sie flexibel und zielorientiert arbeiten können!“ Nach der Unterbrechung hätten sich alle Teilnehmer der Prüfung gestellt, die dann auch von weit über 90 Prozent der Meisteranwärter bestanden worden sei. „Hierauf können Sie gerade in diesen besonderen Zeiten sehr stolz sein“, lobte Hesselmann die anwesenden Absolventen. Unabhängig von den außergewöhnlichen Rahmenbedingungen des Lehrgangs galt der Dank Hesselmanns den für den Netzmeisterlehrgang zuständigen Dozenten, die jedes Jahr aufs Neue die Basis für den außergewöhnlich hohen Qualitätsstandard der Netzmeisterausbildung bildeten.
Darüber hinaus bedankte sich der rbv-Hauptgeschäftsführer bei allen Mitgliedern des Prüfungsausschusses, bei der IHK Köln sowie beim Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW, Ausbildungszentrum Kerpen, für die hervorragende Teamleistung. Ein einzigartiges Erlebnis sei auch in diesem Jahr die von der Open Grid Europe GmbH und hier von Dipl.-Ing. Roald Essel koordinierte Gas-Fachexkursion zu den OGE Betriebsstellen gewesen, wo Lerntheorie und Praxis hervorragend zusammengeführt worden seien. Und eine abschließende Anerkennung und ein besonders herzliches Dankeschön richtete Hesselmann an den für die Organisation und Durchführung verantwortlich zeichnenden Kurt Rhode, brbv GmbH, der durch seinen unermüdlichen Einsatz gerade in einer hoch erschwerten Lehrgangssituation nachhaltig dazu beigetragen habe, dass doch noch alles zu einem guten Abschluss gekommen sei.

Strategien und Visionen des Machbaren

„In der erschwerten Situation im Frühjahr dieses Jahres haben alle solidarisch an einem Strang gezogen – Ausbilder, Lehrgangsteilnehmer und die Organisatoren. Das war letztendlich der Schlüssel zum Erfolg, zu dem Erfolg, den wir hier heute gemeinsam feiern können“, betonte rbv-Präsident Dipl.-Ing. (FH) Fritz Eckard Lang in seiner Festrede mit dem Titel „Leitungsinfrastruktur- die große Herausforderung der Zukunft – da bin ich mir sicher!“. Lang betonte die hohe Relevanz und Leistungsfähigkeit der im Leitungsbau tätigen Menschen und die besondere Bedeutung leitungsgebundener Infrastrukturen – im Normalbetrieb und in der Krise – für das menschliche Allgemeinwohl.
„Auf der Grundlage unseres Sachverstandes und unseres auf einer langjährigen Tradition basierenden technischen Know-hows treten wir Leitungsbauer jeden Tag dafür an, dass auch in Zeiten der Pandemie der Betrieb der kritischen Ver- und Entsorgungsinfrastrukturen gesichert ist. Die in unserer Branche tätigen Menschen sind systemrelevant für die menschliche Gesundheit, das soziale Miteinander und den gesellschaftlichen Fortschritt“, so Lang weiter. Und so forderte der rbv-Präsident die frisch gebackenen Meister dazu auf, nun ihr neu erworbenes Wissen und ihren Sachverstand in ihre Unternehmen und in den Markt zu tragen, um daran mitzuwirken, den großen infrastrukturellen Herausforderungen im Zuge von Netzerhalt und -ausbau sowie von Digitalisierung, Fachkräftemangel, Klimawandel und Energiewende konstruktiv zu begegnen. „Wir brauchen Strategien und Visionen des Machbaren“, so Langs Appell. Zudem betonte er, dass die Lehrgangsabsolventen eine sehr interessante Branche und einen spannenden und soliden Berufsweg gewählt hätten, der Ihnen langfristig eine anspruchsvolle Beschäftigung böte. „Sie haben sich für einen sicheren Arbeitsplatz in der Leitungsinfrastruktur entschieden – hier sind Sie sicher, da bin ich mir sehr sicher“, unterstrich Lang in Anspielung auf den Titel seines Vortrags.
Dass viele in der Branche tätige Facharbeiter dies auch so sehen, ist bereits jetzt an den Anmeldezahlen des Kölner Netzmeisterlehrgangs (Gas/Wasser) für das Jahr 2021/2022 abzulesen. „Der neue Lehrgang ist bereits zum jetzigen Zeitpunkt zu 80 % ausgebucht“, berichtet Rhode nicht ohne Stolz auf das praxisrelevante Erfolgsformat. „Und wir alle hoffen, dass sich die Pandemie-Situation schnellstmöglich wieder entspannen wird und wir die nächsten Lehrgänge wieder durch ruhigeres Fahrwasser bringen werden“, so Rhode weiter.

Das könnte Sie interessieren

Fernleitungsnetzbetreiber: So gelingt der Aufbau der Wasserstoffinfrastruktur
Volles Programm bei der RSV-Mitgliederversammlung
Gasverteilnetze starten in die Klimaneutralität
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Autor: Von Philipp Baumann und Sebastian Lang
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Um stets allen für eine verantwortungsvolle Gas- und Wasserversorgung erforderlichen Zertifizierungs- und Qualifizierungsaspekten gerecht zu werden, müssen Versorgungs- und Leitungsbauunternehmen eine Vielzahl komplexer organisatorischer und ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Autor: Von Jörg Brunecker und Lionel Ruben Batzler
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

„Es ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Und der ist jeden Meilenstein wert.“ Künstliche Intelligenz, Smart-City Module, 3D-Laserscans und Building Information Modeling (BIM) – gegenüber den Visionen des digitalen Wandels sieht die ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

Anton Meyer GmbH & Co. KG

Themen: H2 | Wasser | Gas | Leitungsbau

Anton Meyer GmbH & Co.

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter