Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Hohe Auszeichnung für den Rohrleitungsbauverband

Der Rohrleitungsbauverband (rbv) hat den begehrten HR Energy Award für seine wegweisende Zukunftsinitiative #pipeline31 erhalten. Die Auszeichnung würdigt das herausragende Engagement des Verbands, dem Leitungsbau mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, die Sinnhaftigkeit und Vielfalt des Berufsbildes zu zeigen, und damit junge Talente für eine Ausbildung in dieser Schlüsselbranche zu gewinnen. Die Freude war groß, als die […]

von | 04.12.23

V.l.: Dipl.-Ing. Martina Buschmann, Bereichsleiterin PR & Verwaltung, und Dipl.-Ing. Dieter Hesselmann, Hauptgeschäftsführung Rohrleitungsbauverband, nahmen den HR Energie Award für die Zukunftsinitiative #pipeline31 entgegen. Die Initiative unterstützt Mitgliedsunternehmen in der Gewinnung von Fachkräften durch die Sichtbarmachung des Leitungsbaus.
Foto: Personalforum Energie

Der Rohrleitungsbauverband (rbv) hat den begehrten HR Energy Award für seine wegweisende Zukunftsinitiative #pipeline31 erhalten. Die Auszeichnung würdigt das herausragende Engagement des Verbands, dem Leitungsbau mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, die Sinnhaftigkeit und Vielfalt des Berufsbildes zu zeigen, und damit junge Talente für eine Ausbildung in dieser Schlüsselbranche zu gewinnen.

Der HR Energy Award 2023 in der Kategorie “Recruiting & Employer Branding” ging für die Zukunftsinitiative #pipeline31 an den Rohrleitungsbauverband e. V. Foto: rbv

Die Freude war groß, als die Sieger im Rahmen des 18. Personalforums Energie am 23. November 2023 in Hannover verkündet wurden. Der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) mit der Zukunftsinitiative #pipeline31 konnte die hochkarätig besetzte Jury aus Wirtschaft und Forschung in der Kategorie “Recruiting & Employer Branding” überzeugen und setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch. Mit dem HR Energy Award werden seit 2018 innovative HR-Leuchtturmprojekte und zukunftsweisende Personalmanagementkonzepte aus der Energie-, Gas- und Wasserwirtschaft prämiert. Im Fokus steht dabei die (digitale) Transformation der Arbeitswelt.

Dipl.-Ing. Dieter Hesselmann, Hauptgeschäftsführer des rbv, äußerte sich erfreut über die Auszeichnung und betonte die Bedeutung von #pipeline31: “Wir freuen uns sehr über den HR Energy Award und sehen darin eine Bestätigung für die Relevanz unserer Initiative #pipeline31. Der Leitungsbau ist ein entscheidender Baustein für eine nachhaltige und zukunftsfähige Grundversorgung mit Energie, Wasser und Daten. Mit unserem Engagement möchten wir nicht nur die Vielfalt und Bedeutung unserer Branche aufzeigen, sondern auch junge Menschen für die spannenden Herausforderungen im Leitungsbau begeistern. Personalarbeit wird in Zeiten der Digitalisierung immer mutiger und innovativer werden müssen und am Ende sind neben dem Verband natürlich auch die Mitgliedsunternehmen selbst gefragt! Aber der Verband kann hier Vorarbeit leisten und unterstützen.”

#pipeline31 – die Initiative

Die Initiative #pipeline31 hat sich zum Ziel gesetzt, den Leitungsbau in der Öffentlichkeit stärker ins Bewusstsein zu rücken. Die Branche spielt eine entscheidende Rolle bei der Sicherung und dem Ausbau der leitungsgebundenen Infrastruktur, erfährt aber in der öffentlichen Wahrnehmung im Vergleich zu anderen handwerklichen Berufen keine relevante Sichtbarkeit. Die Folge daraus: ein zunehmender Fachkräftemangel. Die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsplätze sowohl für den Rohrleitungsbauer, den Kanalbauer als auch für den Tiefbaufacharbeiter ist in den letzten zehn Jahren bis 2021 kontinuierlich gestiegen. Dem gilt es entgegenzuwirken. Der Rohrleitungsbauverband hat daher mit viel Wissen und Know-how die Zukunftsinitiative zur Fachkräftesicherung #pipeline31 ins Leben gerufen.

Kommunikation über Social-Media

Mehr Sichtbarkeit, mehr Reichweite, mehr Interaktion mit dem potenziellen Nachwuchs – das ist es, was der Rohrleitungsbauverband schaffen will. Wie? Ganz einfach: Er geht dorthin, wo sich die Zielgruppe aufhält und kommuniziert über seine verschiedenen Social-Media-Kanäle – und dies sehr erfolgreich. Aktuell zählt er insgesamt 4,5 Mio. Sichtungen auf allen Kanälen, allein bei TikTok unter pipeline.31 knapp 5.000 Follower und ca. 700.000 unique Videoaufrufe pro Monat. Instagram wächst genauso kontinuierlich – hier sieht man in den letzten 90 Tagen eine Wachstumsrate von 588 %. „Die Zahlen sind beeindruckend und machen uns gerade auch etwas stolz“, so Dipl.-Ing. Martina Buschmann, rbv-Bereichsleiterin PR & Verwaltung. „Aber dafür stecken wir viel Herzblut in das Projekt und liefern in Zusammenarbeit mit vielen Beteiligten guten Content.“ Dieser besteht aus Posts mit Fakten und Wissenswertem zum Leitungsbau, Videoschnipseln mit Alltäglichem und Kuriosem – eben eine gute Portion Infotainment. Hinzu kommt die Internetseite www.pipeline31.de, die alle relevanten Fakten bündelt und den Zugang zu einer Branchenjobbörse bietet, in der User unkompliziert freie Stellen und Ausbildungsplätze finden können. Das alles ist Content, der ankommt, wie die Zahlen eindrucksvoll belegen. Die ersten bedeutenden Schritte sind also gemacht, jetzt steht der Ausbau der Kanäle an. Mitgliedsunternehmen des rbv können ihren eigenen Content über die Kanäle ausspielen oder den der Initiative für ihre eigenen Seiten nutzen. Alles Entwicklungen, die noch mehr auf die Sichtbarkeit des Leitungsbaus einzahlen.

Die Auszeichnung von #pipeline31 mit dem HR Energy Award in der Kategorie „Recruiting & Employer Branding“ würdigt nicht nur die Bemühungen des Rohrleitungsbauverbands, sondern unterstreicht auch die branchenübergreifende Bedeutung solcher Initiativen. Die Branche steht mit der Transformation des Energienetzes vor großen Herausforderungen und die Sicherstellung qualifizierten Nachwuchses ist entscheidend für die Bewältigung dieser Aufgaben.

(Quelle: rbv)

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren
Klimaneutrale Gaskraftwerke: BAM unterstützt Entwicklung effizienter H2-Motoren

Um Schwankungen von Sonnen- und Windenergie auszugleichen, sollen ab 2035 dezentrale Gaskraftwerke hauptsächlich mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Im Verbundprojekt Phoenix, das von Rolls-Royce Power Systems geleitet wird, unterstützt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die Entwicklung des Prototyps für eine neue Generation von Wasserstoffmotoren.

mehr lesen
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren
Neuartiges Prüfverfahren zur Untersuchung von langsamem Risswachstum bei PE-Rohren

Der Geschäftsbereich Prüfung des Kunststoff-Zentrums SKZ, eines der führenden akkreditierten Prüflabore in Europa, hat in den vergangenen Monaten ein weiteres neuartiges Prüfverfahren aus dem Bereich der Rohrprüfungen in sein Dienstleistungsspektrum aufgenommen, mit dem das langsame Risswachstum bei innendruckbelasteten Polyethylen-(PE)-Rohren untersucht wird.

mehr lesen
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim
Klimafreundliche Abwärme aus Rechenzentrum für rund 600 Haushalte in Hattersheim

Die Frankfurter Mainova AG heizt künftig über 600 Haushalte in Ein- und Mehrfamilienhäusern in Hattersheim am Main mit klimafreundlicher Abwärme aus einem Rechenzentrum von NTT DATA. Der regionale Energieversorger und der weltweit operierende Rechenzentrumsbetreiber Global Data Centers, ein Geschäftsbereich von NTT DATA, stellten zusammen mit den Projektentwicklern Kleespies und Saentis Family Office am 18. Juni das innovative Energiekonzept in Anwesenheit vom Hattersheimer Bürgermeister Klaus Schindling vor.

mehr lesen
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an
Hamburg Wasser verzeichnet positive Bilanz und kündigt Bauoffensive an

Mit 109,8 Mio. Euro Überschuss schließt der Konzern Hamburg Wasser das Geschäftsjahr 2023 äußerst erfolgreich ab. Die Hamburger Wasserwerke GmbH erwirtschafteten dabei ein Ergebnis von 43,8 Mio. Euro, die Hamburger Stadtentwässerung AöR 65,2 Mio. Euro und Tochterunternehmen 0,8 Mio. Euro. Der Gewinn aus dem Trinkwasserverkauf wird an die Freie und Hansestadt Hamburg abgeführt.

mehr lesen

Publikationen zum Thema

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Prozesse optimieren mit Cloud- Softwarelösung: TSM und BMS smart und clever umsetzen

Autor: Von Philipp Baumann und Sebastian Lang
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Um stets allen für eine verantwortungsvolle Gas- und Wasserversorgung erforderlichen Zertifizierungs- und Qualifizierungsaspekten gerecht zu werden, müssen Versorgungs- und Leitungsbauunternehmen eine Vielzahl komplexer organisatorischer und ...

Zum Produkt

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Building Information Modeling (BIM) in der Kanalsanierung: Eile ist geboten

Autor: Von Jörg Brunecker und Lionel Ruben Batzler
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

„Es ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Und der ist jeden Meilenstein wert.“ Künstliche Intelligenz, Smart-City Module, 3D-Laserscans und Building Information Modeling (BIM) – gegenüber den Visionen des digitalen Wandels sieht die ...

Zum Produkt