Suche...
Generic filters
Exact matches only

Anforderung an die zusätzliche GFK-Beschichtung bei der grabenlosen Verlegung von PE-ummantelten Stahlleitungen

Themen: |

Publikationsform: Fachartikel
Artikelnummer: 01252_2020_01-02_11
Zeitschrift: Anforderung an die zusätzliche GFK-Beschichtung bei der grabenlosen Verlegung von PE-ummantelten Stahlleitungen
Erscheinungsdatum: 04.02.2020
Autor: Von Stefan Wittke
Verlag: Vulkan-Verlag GmbH
Seiten: 4
Publikationsformat: PDF
Sprache: Deutsch
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Details

Seit mehr als 20 Jahren wird in Deutschland die zusätzliche GFK-Rohrbeschichtung bei der grabenlosen Verlegung von PE-ummantelten Stahlleitungen verwendet. In Kombination mit der baustellenseitig nachträglich aufgebrachten GFK-Schweißnahtbeschichtung entsteht eine homogene, hochfeste, geschlossene Beschichtung, die den Rohrstrang beim Einzug im Erdreich optimal vor mechanischen Beschädigungen schützt. Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten. Das hochwertige Textilglas dient als Bewehrung und wird von einem ungesättigten Reaktionsharz (ungesättigtes Polyesterharz (UP-Harz) oder Vinylesterharz (VE-Harz) benetzt. Die Aushärtung dieser Systeme erfolgt durch kontrolliertes UV-Licht (kein Sonnenlicht), oder unter dem Einsatz von Peroxiden durch eine thermische Reaktion. Bei beiden Methoden müssen die Vorgaben des Herstellers beachtet werden. In diesem Fachbeitrag werden die Anforderungen der GFK-Rohrbeschichtung und der GFK-Schweißnahtbeschichtung als mechanischer Schutz genannt und erläutert. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es keine Norm, die ausdrücklich die GFK-Beschichtung als mechanischen Schutz betrachtet. International befasst sich die ISO 21809-3 mit der Verwendung von GFK als Korrosionsschutz bei der Schweißnahtnachumhüllung.

Preis: 4,90 €Zum Shop

Infos zum Autor/Verfasser/Herausgeber

Publikationen zum selben Thema

Möglichkeiten zur Baugrundklassifizierung von HDD-Projekten

Möglichkeiten zur Baugrundklassifizierung von HDD-Projekten

Autor: Von Dan Lingenauber
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die Wichtigkeit von belastbaren Baugrundinformationen für die erfolgreiche Durchführung von HDD-Projekten wird von allen Beteiligten sowohl auf der Bauherrenseite als auch auf der Auftragnehmerseite immer wieder betont. Die Anforderungen an die ...

Zum Produkt

Das Schutzpotentialkriterium für den KKS

Das Schutzpotentialkriterium für den KKS

Autor: Von Chris Googan, Jürgen Barthel und Franz Pruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

In jüngsten Veröffentlichungen wurde der Mechanismus des kathodischen Korrosionsschutzes (KKS) in Böden auf die Entwicklung von Passivität an der Stahloberfläche zurückgeführt. Diese Sichtweise hat wiederum eine Diskussion über die ...

Zum Produkt

Duromere – optimale Eigenschaften durch einwandfreie Vernetzung

Duromere – optimale Eigenschaften durch einwandfreie Vernetzung

Autor: Von Norbert Klein und Thomas Heim
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Duromere wie Epoxidharze oder Polyurethane finden als Korrosionsschutz von Rohren, Formstücken und Armaturen Verwendung. Es kommt aber immer wieder vor, dass duromere Beschichtungen an diesen Bauteilen die Anforderungen nach den gültigen Normen ...

Zum Produkt