Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Das Wetter im Griff: Neues Tool für die Bauwirtschaft

Kategorie:
Autor: Redaktion

Das Wetter im Griff: Neues Tool für die Bauwirtschaft

Das Wetterportal für die Bauwirtschaft wurde zusammen mit dem privaten Schweizer Wetterdienstleister mminternational entwickelt. Es ermöglicht die bessere Planung der Bauphasen, eine lückenlose Wetterdokumentation und die Minimierung von wetterbedingten Risiken. „Uns verbindet ein gemeinsames Kernthema: Planungs- und Kalkulationssicherheit“, sagt virtic-Geschäftsführer Michael Stausberg. „Das Wetter gehört zu den naturbedingten Unwägbarkeiten am Bau“. Hinzu kämen Personal- und Maschineneinsatz, die für Termin- und Budgettreue von hoher Bedeutung seien. Hier setzen sowohl das Wettercockpit als auch die mobilen Arbeitszeiterfassungs- und Controllingsysteme der virtic GmbH & Co. KG an.

Das Wetter bestimmt am Bau wann, woran und wie lange gearbeitet werden kann. Schlechtwetterphasen verzögern den Zeitplan. Extreme Wetterereignisse können Schäden verursachen. Mit den präzisen Prognosen und Unwetterwarnungen des Wettercockpits können Gefahrensituationen frühzeitig erkannt werden. Die relevanten Wetterinformationen für einen bestimmten Ort können auch von mobilen Endgeräten wie Tablet-PCs und Smartphones abgerufen werden.

Tool liefert Messdaten, Prognosen und Entscheidungshilfen

Daneben lassen sich Spezialdarstellungen wie die Wetterampel für bestimmte Tätigkeiten und Gewerke vom Nutzer individuell konfigurieren. Bis zu 15 verschiedene Wetterparameter können beispielsweise für die Tätigkeit „Betonieren“ abgefragt werden. In diesem Fall zeigt die Ampel in dreistündiger Auflösung, wann in den nächsten drei bis fünf Tagen die Tätigkeit „Betonieren“ möglich ist. Professor Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin des Bauindustrieverbandes NRW, ist dementsprechend stolz auf das neue System: „Mit diesem Dienst stellen wir der Bauwirtschaft ein wirksames Planungs- und Risikomanagementinstrument zur Verfügung, das technisch auf dem neuesten Stand ist und keine Wünsche offen lässt.“

Neben der Planungssicherheit für die nächsten Tage ist für die Baubranche auch die Dokumentation gegenüber Dritten, seien es der Bauherr, Behörden oder Versicherungen, von eminenter Bedeutung. Mit den präzisen Daten, die das Wettercockpit für das Bautagebuch liefert, kann der Bauunternehmer eine lückenlose Dokumentation vorlegen und damit der Sorgfaltspflicht tagesaktuell nachkommen.

Wetter und Personalkosten: erfolgskritische Faktoren am Bau

Disponenten können die Vorschau-Daten des Wettercockpits für die Planung der Personal- und Maschineneinsätze auf ihren Baustellen nutzen und beispielsweise ihre Arbeit mit der virtic-Online-Disposition optimieren: Im „Dispo-Tool“ werden Termine komfortabel und übersichtlich mit der Maus angelegt, Mitarbeiter können ihre Termine über ihr Smartphone oder den PC abrufen. So erhält die Arbeitsvorbereitung eine neue Qualität.

Für die Projektverantwortlichen und ihr Projektcontrolling liefert virtic tagesaktuelle Arbeitszeitdaten, mit denen eine unmittelbare Begleitkalkulation möglich wird. virtic-Geschäftsführer Stausberg sagt hierzu: „Wer sich stattdessen auf den klassischen Stundenzettel verlässt, hat unter Umständen sehr schnell das Nachsehen – und einen wirtschaftlichen Schaden.“ Hierzu erhalten die Mitarbeiter der Bauunternehmen Handys oder Smartphones. Über diese Mobiltelefone erfassen sie ihre Arbeitszeiten, die online auf die virtic-Server übertragen werden. Der Erfassungsdialog wird dabei so gestaltet, dass er einerseits sehr einfach ist, andererseits die erfassten Arbeitszeiten automatisiert zu vollständigen Stundenzetteln, Zeitkonten, Reisekostenabrechnungen verarbeitet und für das Controlling verwendet werden können.

„Wir sind davon überzeugt, dass das Wettercockpit und unsere mobilen Zeitwirtschaftslösungen den Erfolg am Bau noch besser planbar machen“, sagt Stausberg. Das für Verbandsmitglieder kostenlose Tool ist ab sofort unter der Domain construction.weather-cockpit.com abrufbar.

Das könnte Sie interessieren

Sommerlektüre: Tipps der 3R-Redaktion
SARS-CoV-2: Integrales Abwassermonitoring gestartet
RSV: Mitgliedschaft im DIN stärkt Regelwerksarbeit
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Minimalinvasive Operationen am Kanalnetz – auch bei komplizierten Schadensbildern

Minimalinvasive Operationen am Kanalnetz – auch bei komplizierten Schadensbildern

Autor: Von Benedikt Stentrup
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die Zahl der defekten, sanierungsbedürftigen Kanäle in Deutschland ist hoch. In diesem Kontext sind somit zügige und wirtschaftliche Lösungen gefragt. Ausführende Unternehmen wie die Sanierungstechnik Dommel GmbH setzen daher bei der ...

Zum Produkt

Coolere Städte – ein guter Grund Ökologische Lösung für Klimaprobleme in Innenstädten

Coolere Städte – ein guter Grund Ökologische Lösung für Klimaprobleme in Innenstädten

Autor: Von Christoph Aigner und Christoph Bennerscheidt
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nirgendwo anders sind die Klimaerwärmung und die damit ansteigenden Temperaturen so deutlich zu spüren wie in unseren Städten. In den Sommermonaten kühlen sich die mit Asphalt und Beton versiegelten Böden nicht ab, bei Starkregen können sie ...

Zum Produkt

Anschlusssanierung aus nichtbegehbarem Hauptkanal jetzt auch mit LED-Technik

Anschlusssanierung aus nichtbegehbarem Hauptkanal jetzt auch mit LED-Technik

Autor: Von Jürgen Zinnecker
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

E. Vogelsang Dipl.-Ing. GmbH & Co. KG

Thema: Korrosionsschutz

PE-Butylbänder Bitumenbänder Werknormbänder Schrumpfmaterial Petrolatumbänder Sonderprodukte

Weilekes Elektronik GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Messtechnik für den Kathodischen

Vitalis KKS & Elektrotechnik Service GmbH

Thema: Korrosionsschutz

DVGW GW 11:2013, A2 u. A3 DIN EN ISO 15257:2017 Grad 2-4, 5.2 DIN EN ISO 9001:2015 und SCCP DIN EN ISO14555 und GW 15 Fachbetrieb nach

VAG GmbH

Thema: Komponenten

Was im Jahr 1872 als Spezialfabrik für Pumpen und Schwerarmaturen in der aufstrebenden Industriestadt Mannheim begann, präsentiert sich heute als global agierendes Unternehmen mit über 1.200 Mitarbeitern weltweit. Aus Bopp & Reuther wurde die VAG-Gruppe, aus dem einstigen Pionierunternehmen

TRACTO-TECHNIK GmbH & Co. KG

Thema: Grabenloser Leitungsbau

Gräben aufreißen, wenn es bessere Lösungen gibt? TRACTO ist Mitbegründer, Gestalter und Innovator der grabenlosen Technik. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Maschinen und Zubehör für die unterirdische Verlegung und Erneuerung von Rohrleitungen. Seit der Gründung im Jahr

SWM Services GmbH - M-Korrosionsschutz

Thema: Korrosionsschutz

Ein Unternehmen der Stadtwerke

STEFFEL KKS GmbH

Thema: Korrosionsschutz

GW 11 / über 30 Personenzertifizierungen nach DIN EN ISO 15257 / NACE Sachverständige nach DVGW G100 ISO 9001 / ISO 14001 / ISO 45001/ SCCP/ WHG Weitere Niederlassungen in Ihrer Nähe: Berlin • Oldenburg • Stuttgart • Kempen • Schwelm • Würzburg •

Weitere Firmen laden...

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter