Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

EU lenkt ein: Gazprom darf OPAL-Leitung komplett nutzen

Der russische Gaskonzern Gazprom wird die wichtige OPAL-Pipeline auf dem Territorium Deutschlands komplett nutzen dürfen. Darauf einigten sich Russland und die Europäische Union, sagte Präsident Wladimir Putin am 28. Januar in Brüssel.

von | 29.01.14

NULL
Der russische Gaskonzern Gazprom wird die wichtige OPAL-Pipeline auf dem Territorium Deutschlands komplett nutzen dürfen. Darauf einigten sich Russland und die Europäische Union, sagte Präsident Wladimir Putin am 28. Januar 2014 in Brüssel. „Wir haben über das (Dritte) Energiepaket und über Probleme (der Nutzung der OPAL-Pipeline) als Fortsetzung der Gasfernleitung Nord Stream gestritten“, sagte Putin nach Abschluss des EU-Russland-Gipfels. Die OPAL-Leitung darf jetzt zu 100 Prozent ausgelastet werden, während der Gaslieferant in Übereinstimmung mit dem Dritten Energiepaket nur 50 Prozent der Kapazitäten nutzen durfte. „Wir kommen also bei der Lösung kompliziertester Probleme voran“, sagte der russische Präsident.

Der russische Gaskonzern Gazprom wird die wichtige OPAL-Pipeline auf dem Territorium Deutschlands komplett nutzen dürfen. Darauf einigten sich Russland und die Europäische Union, sagte Präsident Wladimir Putin am 28. Januar 2014 in Brüssel.

„Wir haben über das (Dritte) Energiepaket und über Probleme (der Nutzung der OPAL-Pipeline) als Fortsetzung der Gasfernleitung Nord Stream gestritten“, sagte Putin nach Abschluss des EU-Russland-Gipfels. Die OPAL-Leitung darf jetzt zu 100 Prozent ausgelastet werden, während der Gaslieferant in Übereinstimmung mit dem Dritten Energiepaket nur 50 Prozent der Kapazitäten nutzen durfte. „Wir kommen also bei der Lösung kompliziertester Probleme voran“, sagte der russische Präsident.

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Aufbau der Norddeutschen H2-Wirtschaft: Übergabe von Fördermittelbescheiden durch Bundeswirtschaftsminister Habeck
Aufbau der Norddeutschen H2-Wirtschaft: Übergabe von Fördermittelbescheiden durch Bundeswirtschaftsminister Habeck

Stefan Dohler, Vorstandsvorsitzender des Energiedienstleisters EWE, hat heute von Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck in Berlin Fördermittelbescheide für die deutschen Projekte im Rahmen der Hy2Infra-Welle für den Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft entgegengenommen. Gefördert werden vier EWE-Vorhaben im Rahmen des großtechnischen H2-Projektes „Clean Hydrogen Coastline“, die gemeinsam mit Partnern realisiert werden sollen.

mehr lesen

Publikationen zum Thema

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Autor: Von Hermann van Laak, Jan Heimink, Andreas Frank, Mario Messiha, Thomas Kratochvilla und Christoph Bruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Dieser Fachbericht präsentiert Polyamid 12 (PA-U12) für Hochdruckrohrleitungen als eine einfach zu installierende Alternative zu Stahl. Sie weist das hervorragende Eigenschaftsprofil von PA-U12-Rohren für alternative Verlegetechniken nach, und ...

Zum Produkt

Pipeline-Bewegung und Dehnungsbewertung zur Minderung drohender Georisiken

Pipeline-Bewegung und Dehnungsbewertung zur Minderung drohender Georisiken

Autor: Von Rhett Dotson und Andy Young
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Es gibt viele Beispiele für Georisiken, die sich auf vergrabene Pipelines auswirken können: Setzung, Erosion, Erdrutsche oder seismische Ereignisse, um nur einige zu nennen. Diese Georisiken verursachen häufig durch einen Verlust der Abstützung ...

Zum Produkt

Trassenplanung mit Drohnentechnik

Trassenplanung mit Drohnentechnik

Autor: Von Catharina van Alen
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die innovative Drohnen-Messmethode der Firma ASDRO erlaubt mit geophysikalischer Sensorik einen Einblick in den Untergrund. Vor allem für die Bewertung von Flächen als vorbereitende Maßnahme bei der Trassenplanung und im Tiefbau ist die Methode ...

Zum Produkt