Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Rohrinnendichtsystem mit verformbarer Edelstahlhülse

Kategorie:
Themen: |
Autor: Redaktion

Rohrinnendichtsystem mit verformbarer Edelstahlhülse

Das einteilige, patentierte System kommt in Verbindung mit einer EPDM-Gummidichtung zum Einsatz. Es eignet sich für den Dimensionsbereich von DN 200 bis DN 600. Bei der Sanierung von Altrohren können Richtungsänderungen und Rohrversätze eine Herausforderung darstellen. Kommen dabei Rohrinnendichtmanschetten zum Einsatz, müssen sich diese flexibel an vorhandene Lageabweichungen anpassen. Ein geeignetes System bietet die Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG als Spezialist für Rohrinnendichtsysteme in diesem Kontext mit dem Produkt Pipe-Seal-Flex.
Die als einteilige Konstruktion patentierte Rohrinnendichtmanschette verfügt über Lamellenöffnungen beziehungsweise Schlitze in der Edelstahlhülse, die auch eine konische Aufweitung ermöglichen. Damit überbrückt das System Versätze bis zu 30 Millimetern oder Achsabweichungen bis zu 8 Grad. Auch eine Kombination beider Schadensbilder meistert Pipe-Seal-Flex problemlos. Die patentierte Schlosstechnik gewährleistet das zuverlässige, sichere Verriegeln der Rohrinnendichtmanschette. Sie besteht aus einem zweiseitig ausgeführten Verschlussmechanismus mit innenliegenden doppelten Zahnleisten. Der Mechanismus sorgt für flexible Einsätze bei höchster Sicherheit. So ist das Schloss in der Lage, auch schräg einzurasten. Darüber hinaus arretiert die Zahnleiste beim Aufweiten und gewährleistet auf diese Weise einen dauerhaften Anpressdruck.
Die Edelstahlhülse wird – wie auch die bewährten Systeme Pipe-Seal-Fix und Pipe-Seal-End – in Verbindung mit einem Dichtelement aus EPDM verwendet. Pipe-Seal-Flex eignet sich im Nennweitenbereich von DN 200 bis DN 600 bei Brauch-, Abwasser- und Salzwasser führenden Rohren und widersteht einem Rohrinnen- und außendruck von 0,7 bar.
Das Produkt kann bei zahlreichen Rohrwerkstoffen – von Steinzeug- über Stahl, Stahlbeton, Beton, GFK bis hin zu Rohren aus Polypropylen zum Einsatz kommen. Pipe-Seal-Flex ist in der Baulänge von 420 Millimetern mit einem Dichtbereich von 300 Millimetern erhältlich. Bei größeren Schäden erfolgt die Montage aneinandergereiht mit entsprechender Überlappung in einer sogenannten „Serienversetzung“ und kann dabei auch mit dem Standardprodukt Pipe-Seal-Fix kombiniert werden. Das System verfügt neben der Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) auch über weitere Europäische Zulassungen.

Das könnte Sie interessieren

Grabenloses Verfahren bevorzugt: Gas-Mitteldruckleitung in Zürich auf verkehrsreicher Straße saniert
Advertorial
Regenwassermanagement der Zukunft im Zeichen des Klimawandels
Advertorial
Erstes pigmentiertes lichthärtendes Epoxidharz am Markt
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Rheda-Wiedenbrück: Havarie-Konzept für wichtige Abwasserdruckleitung – Anschlussteil selbst entwickelt

Autor: Von Henning Winter und Ludger Wördemann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Fast jede Kommune hat sie: Abwasserdruckleitungen. Und fast jede Kommune hat sie in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelt. Doch so langsam kommen viele Druckleitungen in die Flegeljahre. Die KomNetABWASSER-Teilnehmerstadt ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

FBS Fachvereinigung Betonrohre u. Stahlbetonrohre e.V.

Anwendungsgebiete: Abwasserentsorgung
Thema: Abwasser

ARKIL INPIPE GMBH

Thema: Sanierung

Renovation mit System Über 30 Jahre Kompetenz und Erfahrung in der

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter