Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Neuerscheinung: G 680 Entwurf

"Umstellung und Anpassung von Gasgeräten"

von | 11.06.19

NULL
Dieser Entwurf wurde vom Projektkreis G-PK-2-2-7 „Überarbeitung G 680“ im Technischen Komitee G-TK-2-2 „Häusliche, gewerbliche und industrielle Gasanwendung“ überarbeitet. Er dient als Grundlage für die Durchführung von Erhebungen sowie Anpassungen und Umstellungen von Gasgeräten im Rahmen einer Änderung der Gasbeschaffenheit im Versorgungsnetz. Mit der Fortschreibung des DVGW-Arbeitsblattes G 680 gemäß der DVGW-Geschäftsordnung (DVGW GW 100) legt das zuständige Fachgremium die Ergebnisse einer ausführlichen Überarbeitung, gespiegelt an den vorliegenden ersten Erfahrungen aus Erdgasumstellungsprojekten mit wesentlichen inhaltlichen und strukturellen Anpassungen, vor. Dieses Arbeitsblatt wird das DVGW-Arbeitsblatt G 680:2011-11 ersetzen. Wesentliche Änderungen umfassen u. a.:
  • die Konkretisierung des Anwendungsbereiches
  • die Verknüpfung zu den mitgeltenden Regelwerken für die Marktraumumstellung
  • eine klare Neustrukturierung des Inhalts
  • die Konkretisierung der Definitionen und Erweiterung um die Begriffe „Schaltung“, „Standardfall“, „Bewertungsfall“ und „Mängelkarte“
  • Neueinteilung der Gasgeräte nach der DVGW-Anpassungsdatenbank, sowie mit den Herstellern harmonisierte Anpassungszeitpunkte
  • Präzisierung der Erhebungstätigkeiten, auch ergänzt um den Anwendungsfall „bedingt anpassbare Gasgeräte“
  • Präzisierung der Anpassungs- und Umstellungstätigkeiten, der Anforderungen und Ergänzung des Unterpunktes „Funktionsprüfung“
  • Ergänzung einer informativen Checkliste der Aufgaben des Netzbetreibers bei der Anpassung oder Umstellung von Gasgeräten
  • Ergänzung um einen informativen Anhang für „technische Maßnahmen und Methoden der Anpassung von Gasgeräten“
  • Mindestanforderung für die Kennzeichnung von Gasgeräten bei der Anpassung von Erdgas der Gruppe L auf Erdgas der Gruppe H
  • Ergänzung einer normativen Bewertungsmatrix für das Vorgehen bei der Anpassung/Umstellung von Gasgeräten.
Einspruchsfrist: 24.08.2019

Dieser Entwurf wurde vom Projektkreis G-PK-2-2-7 „Überarbeitung G 680“ im Technischen Komitee G-TK-2-2 „Häusliche, gewerbliche und industrielle Gasanwendung“ überarbeitet. Er dient als Grundlage für die Durchführung von Erhebungen sowie Anpassungen und Umstellungen von Gasgeräten im Rahmen einer Änderung der Gasbeschaffenheit im Versorgungsnetz.
Mit der Fortschreibung des DVGW-Arbeitsblattes G 680 gemäß der DVGW-Geschäftsordnung (DVGW GW 100) legt das zuständige Fachgremium die Ergebnisse einer ausführlichen Überarbeitung, gespiegelt an den vorliegenden ersten Erfahrungen aus Erdgasumstellungsprojekten mit wesentlichen inhaltlichen und strukturellen Anpassungen, vor.
Dieses Arbeitsblatt wird das DVGW-Arbeitsblatt G 680:2011-11 ersetzen. Wesentliche Änderungen umfassen u. a.:

  • die Konkretisierung des Anwendungsbereiches
  • die Verknüpfung zu den mitgeltenden Regelwerken für die Marktraumumstellung
  • eine klare Neustrukturierung des Inhalts
  • die Konkretisierung der Definitionen und Erweiterung um die Begriffe „Schaltung“, „Standardfall“, „Bewertungsfall“ und „Mängelkarte“
  • Neueinteilung der Gasgeräte nach der DVGW-Anpassungsdatenbank, sowie mit den Herstellern harmonisierte Anpassungszeitpunkte
  • Präzisierung der Erhebungstätigkeiten, auch ergänzt um den Anwendungsfall „bedingt anpassbare Gasgeräte“
  • Präzisierung der Anpassungs- und Umstellungstätigkeiten, der Anforderungen und Ergänzung des Unterpunktes „Funktionsprüfung“
  • Ergänzung einer informativen Checkliste der Aufgaben des Netzbetreibers bei der Anpassung oder Umstellung von Gasgeräten
  • Ergänzung um einen informativen Anhang für „technische Maßnahmen und Methoden der Anpassung von Gasgeräten“
  • Mindestanforderung für die Kennzeichnung von Gasgeräten bei der Anpassung von Erdgas der Gruppe L auf Erdgas der Gruppe H
  • Ergänzung einer normativen Bewertungsmatrix für das Vorgehen bei der Anpassung/Umstellung von Gasgeräten.


Einspruchsfrist: 24.08.2019

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Aufbau der Norddeutschen H2-Wirtschaft: Übergabe von Fördermittelbescheiden durch Bundeswirtschaftsminister Habeck
Aufbau der Norddeutschen H2-Wirtschaft: Übergabe von Fördermittelbescheiden durch Bundeswirtschaftsminister Habeck

Stefan Dohler, Vorstandsvorsitzender des Energiedienstleisters EWE, hat heute von Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck in Berlin Fördermittelbescheide für die deutschen Projekte im Rahmen der Hy2Infra-Welle für den Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft entgegengenommen. Gefördert werden vier EWE-Vorhaben im Rahmen des großtechnischen H2-Projektes „Clean Hydrogen Coastline“, die gemeinsam mit Partnern realisiert werden sollen.

mehr lesen

Publikationen zum Thema

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Autor: Von Hermann van Laak, Jan Heimink, Andreas Frank, Mario Messiha, Thomas Kratochvilla und Christoph Bruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Dieser Fachbericht präsentiert Polyamid 12 (PA-U12) für Hochdruckrohrleitungen als eine einfach zu installierende Alternative zu Stahl. Sie weist das hervorragende Eigenschaftsprofil von PA-U12-Rohren für alternative Verlegetechniken nach, und ...

Zum Produkt

Digitale Kommunikation für sichere Netze

Digitale Kommunikation für sichere Netze

Autor: Von Christoph Ketteler
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

...

Zum Produkt

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Höchste Qualitätsstandards an Isolierflanschverbindungen sichern Versorgungssicherheit

Autor: Von Marc Oehlmann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Das Celler Unternehmen ISOflanges hat sich entschieden, seine Isolierflanschkonstruktionen der HP2-Baureihe zusätzlich vom DVGW zertifizieren zu lassen, damit seine Kunden noch einen zusätzlichen Nachweis erhalten, dass bei den Isolierflanschen ...

Zum Produkt