Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Energieeffiziente Entfernung von sanierungsbedürftigem Korrosionsschutz

Kategorie:
Themen: |
Autor: Kathrin Mundt

Energieeffiziente Entfernung von sanierungsbedürftigem Korrosionsschutz
Oberflächenentschichtung an einer Gas-Pipeline

Besonders dicke Beschichtungen können ohne großen Aufwand und gleichzeitig unter besonders geräuscharmen, staubfreien und sicheren Arbeitsbedingungen entfernt werden
Bildnachweis: Dominik Ketz Fotografie, Augel GmbH

Mit dem neuartigen RPR-Induktionsverfahren ist die Augel GmbH, Spezialist für Pipelinebau und Beschichtung, ab sofort in der Lage, sanierungsbedürftigen Korrosionsschutz besonders schnell und ebenso energieeffizient zu entfernen und anschließend durch neue Schutzschichten zu ersetzen. Die Pipeline-Experten aus Weibern haben ein RPR-Induktionsgerät erworben und sich mit der innovativen und patentierten Technologie für die Oberflächenentschichtung von metallischen Oberflächen umfassend vertraut gemacht.

Die RPR-Induktionstechnologie ermöglicht eine signifikant schnellere Entfernung von Umhüllungen und Beschichtungen an Pipelinerohren im Vergleich mit konventionellen Methoden. Der Hersteller RPR Technologies aus dem norwegischen Skien ermittelte eine rund zehnfach höhere Flächenleistung, kommt diese neue Technologie für die Entfernung des Korrosionsschutzes zum Einsatz. Das RPR-Verfahren wurde dafür entwickelt, besonders dicke Beschichtungen der verschiedensten Beschichtungsmaterialien, wie Lacke, PE oder PUR, ohne großen Aufwand und gleichzeitig unter besonders geräuscharmen, staubfreien und sicheren Arbeitsbedingungen zu entfernen. Nicht zuletzt bleibt der Energiebedarf bei diesem System vergleichsweise geringer als mit den üblichen Methoden der Entfernung von Epoxiden, Farben sowie Brandschutzfarben von metallischen Oberflächen.

Das Verfahren basiert auf der induktiven Erwärmung. Dabei werden von einer Spule lokale Wirbelströme erzeugt, die das Korrosionsschutzmaterial exakt an denjenigen Positionen erwärmen, an denen die Beschichtung abgetragen werden soll. Die Technologie wurde so konzipiert, dass sehr gezielt im Trägermaterial unter der Farbschicht Wärme erzeugt wird. Auf diese Weise erlaubt es diese neue Methode, sehr energieeffizient zu arbeiten. Erfahrungsberichten zufolge benötigt das RPR-Induktionsverfahren bei der Entfernung von Korrosionsschutz lediglich 25 % der Energie im Vergleich mit etablierten, konventionellen Methoden.

Das könnte Sie interessieren

München erschließt weitere Stadtgebiete mit Glasfaser
Schweißadapter spart Zeit beim Verschweißen von Abwasserrohren
Zukunftsweisende Lösung für die Ladeinfrastruktur
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Autor: Von Heinz Doll, Susanne Leddig-Bahls, Wolfgang Buchner, Delia Ewert und Andreas Haacker
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die vor Ort härtenden Schlauchliningverfahren werden seit 50 Jahren erfolgreich zur grabenlosen Ertüchtigung schadhafter Abwasserkanäle genutzt. Neben den zunächst entwickelten Synthesefaserlinern (SF-Liner) kommen seit ca. 20 Jahren verstärkt ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

E. Vogelsang Dipl.-Ing. GmbH & Co. KG

Thema: Korrosionsschutz

PE-Butylbänder Bitumenbänder Werknormbänder Schrumpfmaterial Petrolatumbänder Sonderprodukte

Weilekes Elektronik GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Messtechnik für den Kathodischen

Vitalis KKS & Elektrotechnik Service GmbH

Thema: Korrosionsschutz

DVGW GW 11:2013, A2 u. A3 DIN EN ISO 15257:2017 Grad 2-4, 5.2 DIN EN ISO 9001:2015 und SCCP DIN EN ISO14555 und GW 15 Fachbetrieb nach

SWM Services GmbH - M-Korrosionsschutz

Thema: Korrosionsschutz

Ein Unternehmen der Stadtwerke

STEFFEL KKS GmbH

Thema: Korrosionsschutz

GW 11 / über 30 Personenzertifizierungen nach DIN EN ISO 15257 / NACE Sachverständige nach DVGW G100 ISO 9001 / ISO 14001 / ISO 45001/ SCCP/ WHG Weitere Niederlassungen in Ihrer Nähe: Berlin • Oldenburg • Stuttgart • Kempen • Schwelm • Würzburg •

RöBo GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Kathodischer Korrosionsschutz Elektro-, Mess- und Regeltechnik DVGW GW 11 SCC**

Weitere Firmen laden...

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter