Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
on on
Der eCutter lateral ist nach dem Baukastenprinzip aufgebaut. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und können miteinander kombiniert werden
Foto: Pipetronics

Multifunktional im Hausanschluss: weiterentwickelter Fräsroboter

Kategorie:
Themen: |
Autor: Kathrin Mundt

Der leistungsstarke Fräsroboter eCutter lateral von Pipetronics ist ein Multitalent. Er überzeugt vor allem beim gründlichen Entfernen von Ablagerungen, Hindernissen, Einwüchsen sowie einragenden Stutzen, beseitigt jedoch auch querende Eisenstangen mühelos und kann darüber hinaus die Zuläufe von Schlauchlinern öffnen. „Bislang verfügte unser eCutter lateral hierfür über einen Fräskopf für die Rohrdurchmesser DN 100 bis 200. Doch wir haben uns damit nicht zufriedengegeben und bieten unseren Kunden in Zukunft zwei weitere Fräsköpfe für DN 75 bis 100 und DN 200 bis 300“, so der technische Geschäftsführer von Pipetronics, Markus Lämmerhirt. Die kleinere Fräskopfvariante für den Bereich DN 75 bis 100 befindet sich laut Lämmerhirt bereits in der Produktionsphase und wird im Frühjahr 2024 in die Baustellentestphase übergehen.

Optimierte Arbeitsprozesse und ausgefeilte Kameratechnik

Die neue Version des eCutter lateral verfügt auch über Fräsköpfe zur Sanierung von Anschlüssen DN 75 bis 100 und DN 200 bis 300. Die kleinere Version ist bereits produziert und geht nun in die Baustellentestphase

Weitere Vorteile der weiterentwickelten Version des eCutter lateral: Die Steuerung erfolgt über ein zentrales Bedienpult, das die Arbeitsprozesse optimiert und die Handhabung vereinfacht. Die enorme Flexibilität des Roboters erweist sich zudem in Produkteigenschaften wie dem elektrischen Ausfahren bis 45 mm, dem endlosen elektrischen Drehen sowie dem elektrischen Heben des Fräskopfes – allesamt Faktoren, die maximale Präzision bei der Instandsetzung von Rohren gewährleisten. Überdies ist er sowohl mit einer Front- als auch einer Heckkamera ausgestattet. Vorne spielt die Kamera eine entscheidende Rolle bei der präzisen, visuellen Erfassung der Arbeitsumgebung und der Schadstelle. Hierfür ist sie zusätzlich mit einem Scheibenwischer ausgestattet. Die Heckkamera dient der Kontrolle, dass der Roboter während der Arbeit exakt und verlässlich zentriert ist und unterstützt die Prozesse bei der späteren Rückführung des Roboters aus dem Kanal. Insbesondere in gelinerten Rohren, in denen es zu Faltungen des Linermaterials bei Abzweigungen kommen kann, ist die Heckkamera von großer Bedeutung.

Sichere Funktionsweise bei einfacher Handhabung

Sobald der eCutter lateral im Rohr an der zu sanierenden Stelle positioniert ist, verspannt er sich pneumatisch im Rohrzentrum. Dabei sorgen zwei Verspannblasen für eine stabile Fixierung und ein sicheres Arbeiten. Der Fräskopf kann dann durch den elektrischen Vorschub axial um 45 mm parallel zur Rohrwand, drehend und schwenkend zur Schadstelle hinbewegt werden. Durch seine Endlosrotation erübrigt sich das Zurückdrehen des Fräskopfes. Die Arbeitsstelle wird dabei mittels Monitor überwacht, auf den die Bilder der Front- und Rückkamera übertragen werden. Ein weiterer Vorteil des eCutter lateral ist sein modularer Aufbau. Er ermöglicht einen schnellen und einfachen Austausch einzelner Komponenten. Kameras, Roboterköpfe und Verspannblasen können bei Bedarf problemlos ausgetauscht werden. Dies vereinfacht die Instandhaltung und spart Zeit.

Maximale Flexibilität durch das Baukastenprinzip

Eine neue Stärke des eCutter laterals ist sein Aufbau nach Baukastenprinzip. Der Roboter kann wahlweise mit einem großen Bedienpult mit 19-Zoll-Monitor oder einem kompakten Bedienkoffer mit einem 12-Zoll-Monitor ausgestattet werden. Die Steuerungseinheit ist bei beiden Ausstattungsversionen enthalten und gewährleistet somit in beiden Fällen eine präzise Kontrolle des Roboters während der Sanierung. Die Trommeleinheiten CableReel sind in den verschiedenen Ausführungen Extended, Rotate und Fixed erhältlich. Das Roboter-Kombikabel verfügt über eine Standardlänge von 25 m, kann jedoch optional auf bis zu 50 m verlängert werden. Alle Komponenten sind so aufeinander abgestimmt, dass das Roboterequipment individuell nach Wunsch konfiguriert werden kann.

Optionale Erweiterung für besondere Ansprüche

Der eCutter lateral erweist sich bereits in der Standardausführung als hervorragend ausgestattetes, multifunktionales Robotersystem. Je nach Bedarf kann dieses noch um zusätzliche, sinnvolle Gadgets wie einen Wasserhochdruckanschluss erweitert werden. Dieser unterstützt mit dem Backjet den Vorschub des Roboters beim Einschieben in den Kanal. Gesteuerte Seitenstrahl- und Sohlendüsen erlauben zudem ein flexibles Abbiegen in Abzweige. Der Frontjet gewährleistet eine gründliche Reinigung der Schadstelle. Auch die Beseitigung von Fräsgut werden durch den Wasserhochdruck optimiert. Bei der Beseitigung metallischer Hindernisse können das Fräsgut sowie der Fräskopf gekühlt werden. Und selbst bei zähflüssigem Fräsgut bietet die Wasserhochdruckoption stets eine klare Sicht auf das Arbeitsfeld.

Der leistungsstarke Roboter eCutter lateral von Pipetronics bietet in seiner neuen Version damit noch mehr Vorteile, die ihn von herkömmlichen Hausanschluss-Systemen zur grabenlosen Rohrsanierung deutlich abheben.

(Quelle: Pipetronics)

Das könnte Sie interessieren

Publikationen zum Thema

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Die Unterschiede der GFK-Schlauchliner – vom Freispiegelkanal zur Trinkwasserleitung

Autor: Von Dr. Nils Füchtjohann
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Bereits über Jahrzehnte sind GFK-Schlauchliner im Abwasserbereich etabliert. Seit wenigen Jahren halten sie auch zunehmend Einzug in den Trinkwasserbereich. Hygienisch, nachhaltig und projektsicher – für die grabenlose Sanierung von ...

Zum Produkt

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Kanalquerschnitts- und Profilvermessung in der Praxis

Autor: Von Erik Büttner und Ulrich Jöckel
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Nachdem mit 3D-Kameraequipments auch Querschnitte von Abwasserleitungen vermessen werden sollen, wird sich dieser Fachbericht dem Thema widmen. Vielen sind diverse Fachberichte zu Laserscann, photographischen und manuellen Messmethoden bekannt. Ein ...

Zum Produkt

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Auswirkungen hoher Steifigkeitskennwerte auf das Bruchverhalten von Schlauchlinern

Autor: Von Heinz Doll, Susanne Leddig-Bahls, Wolfgang Buchner, Delia Ewert und Andreas Haacker
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die vor Ort härtenden Schlauchliningverfahren werden seit 50 Jahren erfolgreich zur grabenlosen Ertüchtigung schadhafter Abwasserkanäle genutzt. Neben den zunächst entwickelten Synthesefaserlinern (SF-Liner) kommen seit ca. 20 Jahren verstärkt ...

Zum Produkt

Firmen zum Thema

MARTIN GmbH - Kathodischer Korrosionsschutz

Themen: Zustandserfassung | Korrosionsschutz

Planungen und Studien Anlagenbau Messungen Streustromuntersuchungen Wechselspannungsuntersuchungen Gutachten und Schadensanalysen Zustandsbewertungen GW11 / G100 / WHG / SCCP / GW15 /

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter