Suche...
Generic filters
Exact matches only
on on

Weltneuheit für zuverlässigen Korrosionsschutz

Kategorie:
Themen: |
Autor: Kathrin Mundt

Weltneuheit für zuverlässigen Korrosionsschutz
Einfache Anwendung von SEALID® All-in-1

Sicherer und nachhaltiger Schutz von Rohrabschnitten und Schweißnähten gehört zu den zentralen Herausforderungen beim Pipelinebau. Bislang kommen dabei unterschiedlichste, oft aufwändige und je nach Anwendungsfall variierende Verfahren zum Einsatz. Mit SEALID® All-in-1 Tape bringt die DENSO Group Germany eine patentierte, universell einsetzbare Neuentwicklung auf den Markt: Sie bietet weltweit erstmalig Schutz vor Korrosion und gleichzeitig mechanischen Belastungen in nur einem Arbeitsschritt – ohne zusätzlichen Voranstrich (Primer) und ohne Geräte. Korrosionsschutz wird damit so einfach wie nie zuvor. SEALID® All-in-1 ist ab sofort erhältlich.

Mit der Erfüllung der ISO- und EN-Normen wird SEALID® All-in-1 den stetig steigenden Anforderungen im Pipelinebau gerecht: Mit nur einem Wickelvorgang werden die Anforderungen der ISO 21809-3 bei Betriebstemperaturen bis zu +70 °C erfüllt. Auch die Anforderungen der EN 12068 und der DIN 30672 werden für die Klasse C50 mit einem Wickelvorgang erreicht.

SEALID® All-in-1 mit überragend kohäsivem Trennbild. Quelle: DENSO

Kein Voranstrich – nur eine Wicklung für korrosiven und mechanischen Schutz

Fokussiert auf das Ziel, Korrosionsschutz immer sicherer und effizienter zu machen, stellt DENSO nach mehrjähriger Entwicklungszeit eine weltweite Innovation vor: SEALID® All-in-1 vereinfacht den Schutz von Rohren und Schweißnähten radikal. Durch den Verzicht auf einen Primer und den Wunsch nach nur einem Arbeitsschritt war ein Band mit besonderen Klebeeigenschaften und gleichzeitig hoher Widerstandsfähigkeit gefordert. Dies ist mit SEALID® eindrucksvoll gelungen. Die neue All-in-1 Lösung wird in echter Mehrschicht-Coextrusion hergestellt. Das Band bildet bei spiralförmiger Wicklung einen durchgehend geschlossenen Schutzschlauch von großer Langlebigkeit. Undurchlässig für Wasserdampf, Sauerstoff, Bodenbakterien und Bodenelektrolyten erreicht der Schutzschlauch eine minimierte kathodische Enthaftung bei herausragender Schäl- und Zugscherfestigkeit. „Mit SEALID® All-in-1 ist uns ein großartiges Produkt gelungen: kein Primer und nur eine Wicklung für korrosiven und mechanischen Schutz. Darauf sind wir stolz“, so Max Wedekind, Geschäftsführer DENSO Group Germany.

Effizient und kostensparend beim Einsatz auf der Baustelle

Dank seiner einfachen Anwendung ist SEALID® All-in-1 sehr nachhaltig mit signifikanten Einsparungen von Arbeit, Zeit und Kosten. Als universelle Lösung für Neubau und Rehabilitation eignet es sich für viele Anwendungsbereiche – ob zum Schweißnahtschutz, zur Ganzrohrbewickelung, für Rohrbögen oder T-Stücke. Es wird einfach und schnell per Hand oder mit DENSOMAT®-Wickelgeräten appliziert. Ein Einsatz von Gefahrgut, schweren Geräten und gesundheitsgefährdenden Stoffen entfällt. Ein effektiver Beitrag zum Umwelt- und Arbeitsschutz. „Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und einfachen Verarbeitung ist SEALID® All-in-1 die universelle Lösung für den Korrosionsschutz von Rohrleitungen“, sagt Thomas Kaiser, Geschäftsführer DENSO Group Germany.

Als All-in-1 Lösung bietet SEALID® klare Vorteile gegenüber allen gängigen Korrosionsschutzverfahren:

  • Im Vergleich zu herkömmlichen Bändern und Bandsystemen benötigt man weder einen Voranstrich noch ein zweites Band. SEALID® wird nur einmal gewickelt.
  • Das Vorwärmen der Stahloberfläche, ein mühsames Schrumpfen und Luftentfernen, wie es bei Schrumpfmanschetten üblich ist, entfallen. Fehler entstehen erst gar nicht.
  • Anders als bei Viscoelastischen oder Petrolatum-Bändern werden keine zusätzlichen Produkte für den mechanischen Schutz benötigt. Dadurch entfallen zeit- und kostenintensive Arbeitsschritte.
  • SEALID® ist im Vergleich zu flüssigen Streich- und Spritzbeschichtungen von Wetterbedingungen unabhängig. Schutzausrüstung und entsprechende Geräte sind nicht erforderlich, weil keine gesundheitsgefährdenden Stoffe verarbeitet werden.

Weitere Informationen

Das könnte Sie interessieren

München erschließt weitere Stadtgebiete mit Glasfaser
Schweißadapter spart Zeit beim Verschweißen von Abwasserrohren
Zukunftsweisende Lösung für die Ladeinfrastruktur
Weitere News...

Publikationen zum Thema

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Polyamid 12 für den Betrieb von Gasrohrleitungen bis 16/18 bar

Autor: Von Hermann van Laak, Jan Heimink, Andreas Frank, Mario Messiha, Thomas Kratochvilla und Christoph Bruckner
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Dieser Fachbericht präsentiert Polyamid 12 (PA-U12) für Hochdruckrohrleitungen als eine einfach zu installierende Alternative zu Stahl. Sie weist das hervorragende Eigenschaftsprofil von PA-U12-Rohren für alternative Verlegetechniken nach, und ...

Zum Produkt

Pipeline-Bewegung und Dehnungsbewertung zur Minderung drohender Georisiken

Pipeline-Bewegung und Dehnungsbewertung zur Minderung drohender Georisiken

Autor: Von Rhett Dotson und Andy Young
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Es gibt viele Beispiele für Georisiken, die sich auf vergrabene Pipelines auswirken können: Setzung, Erosion, Erdrutsche oder seismische Ereignisse, um nur einige zu nennen. Diese Georisiken verursachen häufig durch einen Verlust der Abstützung ...

Zum Produkt

Trassenplanung mit Drohnentechnik

Trassenplanung mit Drohnentechnik

Autor: Von Catharina van Alen
Themenbereich: Rohrleitungstechnik

Die innovative Drohnen-Messmethode der Firma ASDRO erlaubt mit geophysikalischer Sensorik einen Einblick in den Untergrund. Vor allem für die Bewertung von Flächen als vorbereitende Maßnahme bei der Trassenplanung und im Tiefbau ist die Methode ...

Zum Produkt

Weitere Publikationen...

Firmen zum Thema

E. Vogelsang Dipl.-Ing. GmbH & Co. KG

Thema: Korrosionsschutz

PE-Butylbänder Bitumenbänder Werknormbänder Schrumpfmaterial Petrolatumbänder Sonderprodukte

Weilekes Elektronik GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Messtechnik für den Kathodischen

Vitalis KKS & Elektrotechnik Service GmbH

Thema: Korrosionsschutz

DVGW GW 11:2013, A2 u. A3 DIN EN ISO 15257:2017 Grad 2-4, 5.2 DIN EN ISO 9001:2015 und SCCP DIN EN ISO14555 und GW 15 Fachbetrieb nach

Thema: Pipeline

SWM Services GmbH - M-Korrosionsschutz

Thema: Korrosionsschutz

Ein Unternehmen der Stadtwerke

STEFFEL KKS GmbH

Thema: Korrosionsschutz

GW 11 / über 30 Personenzertifizierungen nach DIN EN ISO 15257 / NACE Sachverständige nach DVGW G100 ISO 9001 / ISO 14001 / ISO 45001/ SCCP/ WHG Weitere Niederlassungen in Ihrer Nähe: Berlin • Oldenburg • Stuttgart • Kempen • Schwelm • Würzburg •

RöBo GmbH

Thema: Korrosionsschutz

Kathodischer Korrosionsschutz Elektro-, Mess- und Regeltechnik DVGW GW 11 SCC**

Weitere Firmen laden...

3R – Wir liefern Ihnen den Stoff.

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter